10. Kunsthandwerkermarkt "Garten der Kunsthandwerker"

Dana -
Foto: PR
Foto: PR

Seit zehn Jahren organisiert Andreas Wolf vom Kulturhof Zickra aus Thüringen den Kunsthandwerkermarkt im Barockgarten Lichtenwalde, diese Zusammenkunft deutscher Meisterinnen und Meister des traditionellen Kunsthandwerks. Sein Konzept - traditionelles Handwerk an historische Orte zu bringen - hat Charme, an zwölf Orten in Mitteldeutschland finden die „Märkte der schönen Dinge“ mittlerweile statt.

100 Kunsthandwerker aus ganz Deutschland präsentieren ihr Handwerk

Über 100 Ausstellerinnen und Aussteller wird der Barockgarten Lichtenwalde am 18. und 19. Juli beherbergen. Ein Wochenende lang bieten sie ihre Kunst feil, erklären den Besuchern gern ihre Geschichte und Technik, führen vor, wie’s funktioniert. Schmuckgestalter, Korbflechter, Holzgestalter, Textilgestalter, Keramiker, Puppenbauer und Seifensieder - nur Beispiele eines Universums von Verarbeitungstechniken und Produkten.

Ob für Wohnung, Freizeit oder Arbeitsplatz - Unikate und Kleinserien aus den unterschiedlichsten Materialien wie Gold, Ton, Holz, Silber, Papier oder Glas - nur ein Bruchteil der Materialien des feinen Kunsthandwerks, was den Besucherinnen und Besuchern geboten wird.

Kulturelles Rahmenprogramm

Begleitet wird der Kunsthandwerkermarkt mit Live-Musik an verschieden Orten und mit einer musikalischen Stelzenüberraschung. Hoch aus dem Norden Deutschlands wird der Figurengestalter Nicolaus Krebs anreisen und seine „Knautschis“ zu heißen deutschen Schlagerrhythmen der 50er steppen und tanzen lassen.

Damit bei den Knirpsen unter den Marktbesuchern keine Langeweile aufkommt, können sie wieder den beliebten und liebevoll gestalteten KINDER-GESELLENBRIEF in verschiedenen Gewerken absolvieren, natürlich abgestempelt und unterzeichnet von den Meistern höchst persönlich.

Unterhaltende Klänge entspringen der Drehorgel von Heinz Krapatsch aus Leipzig. An beiden Nachmittagen gegen 16.00 Uhr spielt Linda Trillhaase aus Erfurt ein Puppenspiel für unsere kleinen Marktbesucher. Dafür, dass das Ambiente nicht zu ernst wird, wissen Lotti und Ugo, das freche Clownspärchen (Waldhaus/Greiz), mit ihren derben Späßen und Ihren handgemachten Lachsäcken schon zu sorgen. Aber keine Angst, sie machen nachher alles wieder gründlich sauber.

Feinschmecker werden von allerlei kulinarischen Köstlichkeiten verführt: Mediterranes, Kartoffelpuffer, frische Waffeln, Honig, Marmelade, Likör, Backwaren, frisch gebrannte Mandeln, Käse, Wild, Fisch...

Der Markt der schönen Dinge verspricht allen großen und kleinen Gästen ein anspruchsvolles und entspanntes Wochenende. Der Markt hat an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Für den Markt und sein Kulturprogramm wird Eintritt erhoben: Erwachsene 5,00 € / Kinder bis 12 Jahre frei.

Quelle: MARKT-WERT Agentur für Handwerk, Kunst und mehr