2. LANGE NACHT DER INDUSTRIE in Dresden

Dana -
Heizkraftwerk Nossener Brücke / Quelle: DREWAG
Heizkraftwerk Nossener Brücke / Quelle: DREWAG

Am 2. Juli 2013 gewähren 18 Unternehmen aus Dresden und dem Umland - einige traditionsreich und weltbekannt, andere jung und hoch spezialisiert - exklusive Blicke hinter die Kulissen. Insgesamt stehen neun Touren zur Auswahl. Auf diesen können interessierte Sachsen, wechselwillige Arbeitnehmer, Studenten oder potenzielle Azubis Bekanntschaft mit der regionalen Industrie schließen.

„In jeweils 100-minütigen Führungen erleben die Teilnehmer der 2. LANGEN NACHT DER INDUSTRIE an diesem Abend je zwei Unternehmen live", sagt Dresdens Erster Bürgermeister Dirk Hilbert erfreut und hofft auf eine rege Teilnahme. „Es präsentieren sich hochmoderne Produktionsbetriebe, die gleichzeitig attraktive Arbeitgeber sind. Dabei sein lohnt sich auf jeden Fall", ist sich IHK-Präsident Dr. Günter Bruntsch sicher. Aus Personal- und Produktionsabteilungen ebenso wie aus den Chefetagen werden Gesprächspartner bereitstehen und ihre Produkte, Innovationen, Prozesse, aber auch ihre Unternehmenskultur in den Fokus rücken.

Tourenplanung für den 2. Juli steht - Anmeldung ab sofort möglich

Interessenten können sich ab sofort um einen der begehrten Plätze bewerben. Dabei dürfen bis zu drei Wunschtouren mit jeweils zwei Unternehmen ausgewählt werden. Am Abend der Veranstaltung können dann von 17.00 bis 22.30 Uhr in einer Tour nacheinander beide Unternehmen besichtigt werden. Das Mindestalter beträgt tourenspezifisch 14 bzw. 16 Jahre, die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung sichert nicht automatisch eine Teilnahme zu, da die Platzzahl begrenzt ist. Alle ausgewählten Bewerber erhalten rechtzeitig eine Bestätigung übermittelt.

Der Ablauf

17.00 Uhr Kick-Off-Veranstaltung auf dem Theaterplatz
17.30 Uhr Start der Busse
18.00 Uhr Besuch 1. Unternehmen
19.45 Uhr Zwischentransfer
20.15 Uhr Besuch 2. Unternehmen
22.00 Uhr Rückfahrt
22.30 Uhr Ankunft auf dem Theaterplatz

Die Touren

(1) Edelstahlwerke Schmees GmbH (Pirna) & VEM Sachsenwerk GmbH
(2) PRINOVIS Ltd. & Co. KG & Dresdner Lackfabrik NOVATIC GmbH & Co. KG
(3) aquatherm GmbH (Radeberg) & VON ARDENNE Anlagentechnik GmbH
(4) GFC AntriebsSysteme GmbH (Coswig) & Howden Turbowerke GmbH (Coswig)
(5) GLOBALFOUNDRIES & Ritz Instrument Transformers GmbH (Ottendorf-Okrilla)
(6) Siemens AG & Stadtentwässerung Dresden GmbH
(7) SunFire GmbH & Automobilmanufaktur Dresden GmbH
(8) Dr. Quendt KG & DREWAG-Stadtwerke Dresden GmbH
(9) SPEKTRA Schwingungstechnik und Akustik GmbH & WITTUR Electric Drives GmbH

Über die LANGE NACHT DER INDUSTRIE

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE ist ein bundesweit einzigartiges Veranstaltungskonzept, in dessen Rahmen Unternehmen potenziellen Mitarbeitern, Schülern, Studierenden und anderen Interessierten einen Blick hinter ihre Werkstore gewähren. In spannenden Führungen erhalten die Besucher Einblicke in Arbeitsprozesse, sie können Fragen stellen und sich ein persönliches Bild vom Betrieb als möglichen zukünftigen Arbeitgeber machen. Die erste Veranstaltung dieser Reihe fand 2008 in Hamburg statt. Seither konnten ständig weitere Regionen gewonnen werden. Mit der 1. LANGEN NACHT DER INDUSTRIE in Dresden am 3. Juli 2012 fand das Veranstaltungskonzept erstmals in Sachsen statt. Träger des Projekts sind die IHK Dresden und die Stadt Dresden, die Ostsächsische Sparkasse Dresden und die Dresdner Neuste Nachrichten (DNN) unterstützen die Veranstaltung. Es ist gemeinsames Ziel der Partner, die Wirtschaftskraft der Industrie erlebbar zu machen, und gleichzeitig zu zeigen, wie viel Karriere-, Forschungs- und Entwicklungspotenzial sie für Schüler, Studenten und Arbeitnehmer bietet.

Quelle: Pressemitteilung Landeshauptstadt Dresden