3. Markkleeberger Skispringen feiert sensationellen Erfolg

Dana -
Foto: Sportfreunde Neuseenland e.V.
Foto: Sportfreunde Neuseenland e.V.

Die einwöchige Arbeit der Schneekanone im Vorfeld, die 4m hohe Schanze und das sonnige Winterwetter boten optimale Bedingungen für das 3. Markkleeberger Skispringen. Getreu dem Motto „Wir haben die Schanze, hast Du den Mut?“ wagten sich die Jedermann-Skispringer am Wettkampftag auf die Schanze. Eine wilde Mischung aus sportlichen Sprüngen und Kostümen vor einer traumhaften Landschaftskulisse, begleitet von Moderator Harry und DJ Carlo, waren am Markkleeberger See zu erleben.

 

49 Wagemutige traten beim 3. Skischanzengaudi an

Und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Martin Stuhr verteidigte seinen Titel und flog mit 12,40 Meter auf den wohlverdienten ersten Platz. Dicht gefolgt von Frank Wiegandt mit 12,00 Meter Bestweite, welcher konstant bessere Leistungen als Ralf Gründling sprang, der ebenfalls 12 Meter erreichte, aber somit den 3. Platz belegte. Im Teamspringen gewannen die „Weinbergschnecken“ mit insgesamt 45,40 Meter. In der Kategorie „Bestes Kostüm“ gewann Jürgen Vollrath, welcher als „Atze“ in Frauenkleidung sprang. Heimlicher Publikumsliebling, Mima Matschke, wurde am Ende des Tages mit einem Sonderpreis prämiert. Dem 28-Jährigen Sportstudenten gelang mit freiem Oberkörper ein atemberaubender Sprung kombiniert mit einer wilden Bauchrutsche. Nach dem abschließenden Handstand tobte das Publikum.

Nicht nur die Großen begeisterten mit ihren Sprüngen. Der Zehnjährige Sebastian Manthey behauptete sich als jüngster Teilnehmer und sprang 6,90 Meter Bestweite. Ältester Teilnehmer mit 60 Jahren war Reiner Gründling, welcher 10,30 Meter sprang. Die Teilnehmer waren begeistert. „Dieses Jahr waren die Bedingungen optimal - viel besser als 2011. Im nächsten Jahr bin ich wieder dabei“, so Lizzy Voigt, Erstplatzierte bei der Siegerehrung.

8000 Schaulustige heizten die Arena kräftig ein

Nicht nur die Skispringer hatten Ihren Spaß auch die Besucher erlebten einen Gaudi. Wer sich nicht über die Schanze traute, kam mit mindestens gleicher Geschwindigkeit den Rodelhang neben der Schanze hinunter. Mit Glühwein, heißen Säften, Kräppelchen und frisch gebackenem Brot war für das leibliche Wohl aller gesorgt. An der Feuerschale wärmten sich kalte Füße auf…

„Einfach sensationell! Unglaublich, wie viele Zuschauer kamen, welche Weiten gesprungen wurden, ein toller Auftakt für das Sportjahr 2012 im Leipziger Neuseenland. Sollten wir für nächstes Jahr ebenso Unterstützung erhalten, freuen wir uns auf das 4. Markkleeberger Skispringen“, so Henrik Wahlstadt, Vereinsvorsitzender des Sportfreunde Neuseenland e.V,.

Organisiert wurde das 3. Markkleeberger Skispringen von dem Sportfreunde Neuseenland e.V. – ein Verein für Sport mit frischen Ideen für kollektiven Freizeitspaß. In der Landschaft des Leipziger Neuseenlands bringt der Verein Menschen bei Sport, Spaß und Spiel zusammen. Durch Sportveranstaltungen wie dem Sparkassen CROSS DE LUXE Hindernislauf und dem Sparkassen HeideRadCup ist der Verein bereits bekannt.

Quelle: Pressemitteilung Sportfreunde Neuseenland e.V.