Buntes Programm zum Weihnachtsmarkt der Festung Königstein

Dana -
Foto: Marko Foerster
Foto: Marko Foerster

Auch am zweiten Adventswochenende lädt die Festung Königstein zum Historisch-romantischen Weihnachtsmarkt ein. Er verzaubert mit seinem liebevoll inszeniertem Treiben auf dem Paradeplatz und in den unterirdischen Kasematten. Dazu gibt es ein buntes Programm mit Filmen, Märchen, Musik und Puppentheater. Kinder können sich auch auf eintausend Nikoläuse zum Vernaschen freuen.

Lutz Männels Puppentheater

Lutz Männels Puppentheater ist Kult. Herrlich schräge Puppenkreationen, eine rasante Dramaturgie und eine wilde Mischung verschiedener Dialekte und Akzente begeistern Kinder wie Erwachsene. In diesem Jahr präsentiert der Oppacher Puppenkünstler eine launige Version des Grimmschen Märchens „Das tapfere Schneiderlein“. Die Aufführungen eignen sich für Kinder ab fünf Jahre. Sie beginnen am Sonnabend und Sonntag, jeweils 12, 13:30, 15 und 16:30 Uhr.

Lichtspiele damals und heute

Von 16 bis 19 Uhr läuft die „Flimmerstunde“ mit originalen Scherenschnittfilmen der Trickfilmpionierin Lotte Reiniger. Mit Schere und Papier inszenierte sie in den 1920er Jahren Märchenfiguren und hauchte ihnen durch Zusammenfügen tausender Einzelbilder Leben ein. Das gleiche Prinzip machten sich auch die Fotografen der Stativkarawane zunutze und schufen aus 18 000 Bildern den Zeitrafferfilm „Hunderttausendsternehotel“ mit nächtlichen Aufnahmen des Elbsandsteingebirges. Zu sehen ist der Film ganztags in der Pulverkasematte.

Adventsmusik auf der Jehmlich-Orgel

Einen Ort der Besinnung finden Besucher in der Garnisonskirche St. Georg, der ältesten Garnisonskirche Sachsens. Hier spielt Kirchenmusikdirektor Christian Thiele aus Dresden Adventsmusik auf der Jehmlich-Orgel. Die fünfzehnminütigen Konzerte beginnen zu jeder vollen Stunde von 12 bis 16:15 Uhr.

Eintausend Nikoläuse zum Vernaschen

Für Kinder gibt es am Nikolaustag eine besondere Überraschung: In den Ausstellungen der Festung Königstein sind eintausend Nikoläuse aus Schokolade zum Finden und Mitnehmen versteckt. Außerdem kommt an diesem Tag, 15:30 Uhr, der Weihnachtsmann zu Besuch und verteilt kleine Geschenke. Und wie jeden Tag im Advent wird 16 Uhr ein Fenster des mit 112 Metern längsten Adventskalenders Deutschlands geöffnet.

„Königstein - ein Wintermärchen“ ist an allen vier Adventswochenenden jeweils sonnabends und sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt zum Markt sowie zu den Veranstaltungen und Ausstellungen ist im regulären Festungseintrittspreis enthalten. Zwischen Stadt Königstein und Festung pendelt der Festungsexpress von 10 bis 19:30 Uhr. Für Autofahrer stehen das Parkhaus am Fuß der Festung und ein Ausweichparkplatz mit Pendelverkehr im Gewerbegebiet Leupoldishain zur Verfügung.

Quelle: Festung Königstein gGmbH