Buß- und Bettag: Orgelmusik, Sonderprogramm und Sonderpreise auf der Festung Königstein

Dana -
Foto: Festung Königstein

Am Buß- und Bettag (Mittwoch, 20. November) lädt die Festung Königstein traditionell mit Sonderprogramm und Sonderpreisen zum Besuch. So auch in diesem Jahr. Kirchenmusikdirektor Prof. Matthias Dreißig lässt die wertvolle Jehmlich-Orgel erklingen, Führungen durch die unterirdischen Kasematten finden zum ermäßigten Preis statt und Kinder erkunden die Sehenswürdigkeit beim Entdeckerspiel. Der Festungseintritt ist an diesem Tag deutlich reduziert.

Orgelmusik in der Garnisonskirche

Die 1676 geweihte Garnisonskirche St. Georg auf der Festung Königstein ist die älteste Garnisonskirche Sachsens. Prof. Matthias Dreißig, Kirchenmusikdirektor aus Erfurt und Professor der Weimarer Musikhochschule Franz Liszt, spielt auf ihrer Jehmlich-Orgel am Buß- und Bettag unter anderem Werke Johann Sebastian Bachs und Josef Gabriel Rheinbergers. Die Konzerte sind im Festungseintritt enthalten, dauern etwa 15 Minuten und finden ab 12 Uhr zu jeder vollen Stunde statt.

Entdecker-Spiel für Kinder

Unter dem Motto „Eine große Festung für kleine Entdecker“ können Kinder zwischen 8 und 14 Jahren auf dem Festungsgelände rätseln, suchen und entdecken – und dabei einiges über die Geschichte der berühmten Wehranlage erfahren. Der dafür erforderliche Rätselbogen ist kostenfrei an der Kasse, in der Besucherinformation und im Museumsshop erhältlich.

Kasemattenführung zum Sonderpreis

Jeweils 12 und 14 Uhr starten Führungen durch die unterirdischen, einst vor Artilleriebeschuss geschützten Gewölbe der Festung, den Kasematten. Die beliebten, eineinhalbstündigen Rundgänge gewähren interessante Einblicke in den Festungsbau des 18. und 19. Jahrhunderts. Am Buß- und Bettag beträgt die Teilnahmegebühr nur einen Euro.

Reduzierter Festungseintritt

Der Eintritt zur Festung beträgt am Buß- und Bettag für Erwachsene 5 statt 7 und für Familien 11 statt 18 Euro. Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt. Die Anlage ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Anfahrt:
PKW A 17 Dresden – Pirna (Abfahrt Pirna, weiter auf B 172 in Richtung Bad Schandau)
S-Bahn S1 Dresden – Königstein – Schöna
Bus 241 Nationalparklinie: Pirna – Königstein – Hinterhermsdorf
Festungsexpress ab 10 Uhr von der Stadt Königstein halbstündig und vom Parkhaus im Pendelverkehr

Quelle: Pressemitteilung Festung Königstein gGmbH