Canaletto kehrt auf die Festung Königstein zurück

Dana -
Foto: Marko Förster/Festung Königstein gGmbH
Foto: Marko Förster/Festung Königstein gGmbH

Ein Kurier der Manchester City Galleries brachte zwei hochkarätige Originale des Vedutenmalers Bernardo Bellotto, hierzulande besser bekannt als Canaletto, leihweise auf die Festung Königstein. Die wertvollen Gemälde werden erstmals in Deutschland und an ihrem Ursprungsort präsentiert. Zu sehen sind sie vom 11. April bis zum 2. November in der neuen Sonderausstellung „Die Schönste im ganzen Land! Die Festung Königstein im Spiegel der Kunst“.

Canaletto's Werke der Festung Königstein

1756 erhielt Bernardo Bellotto von Kurfürst Friedrich August II., dem Sohn Augusts des Starken, den Auftrag, die Bergfestung im Königsformat von 132 x 234 Zentimetern zu malen. Bis 1758 entstanden insgesamt fünf Ölgemälde. Drei zeigen Außenansichten der Wehranlage, zwei andere vermitteln ein detailreiches Bild von der Gebäudesituation und dem Leben auf dem Festungsplateau. Als sein Auftraggeber sich mit Ausbruch des Siebenjährigen Krieges ins Exil nach Warschau begab, fürchtete der Italiener jedoch um die Bezahlung seiner Arbeiten. So verkaufte er sie kurz nach ihrer Entstehung an Kunsthändler, die sie an englische Adelsfamilien veräußerten. Die zwei Innenansichten gelangten schließlich in die Sammlungen der Manchester City Galleries.

Ebendiese zwei Ansichten sind nun erstmals wieder dort zu sehen, wo Canaletto sie einst festhielt: auf der Festung Königstein in Sachsen. „Dass gerade diese Zwei in der Sonderausstellung präsentiert werden können, ist ein großes Glück, denn sie vermitteln ein sehr lebendiges und realistisches Bild der Festung in jener Zeit“, so der Kurator der Sonderschau Andrej Pawluschkow.

Sonderausstellung „Die Schönste im ganzen Land“

Die neue Kunstausstellung zeigt die Festung Königstein auf nahezu einhundert Ansichten in verschiedenen Stimmungen und Malweisen, die über vier Jahrhunderte hinweg entstanden sind. Zu den weiteren Höhepunkten zählen unter anderem Ölgemälde von Johann Alexander Thiele, Radierungen von Adrian Zingg, Fotografien von Herrmann Krone sowie eine moderne experimentelle Filminstallation.

Die Sonderausstellung „Die Schönste im ganzen Land! Die Festung Königstein im Spiegel der Kunst“ öffnet vom 11. April bis zum 2. November 2014 täglich von zehn bis 18 Uhr. Der Eintritt ist im regulären Festungseintritt enthalten und beträgt acht, ermäßigt sechs Euro

Foto: Andrej Pawluschkow, Kurator der Ausstellung, (l.) und Dr. Angelika Taube, Geschäftsführerin der Festung Königstein gGmbH, enthüllen eines der beiden Canaletto-Gemälde; Foto: Marko Förster/Festung Königstein gGmbH

Quelle: Pressemitteilung Festung Königstein gGmbH