Der Dresdner Kunst-, Antik- und Trödelmarkt zieht in sein Winterquartier

Dana -
Foto: PR
Foto: PR

Die Neustädter Markthalle in Dresden ist ein über 100 Jahre alter Gründerzeitbau, welcher am 7. Oktober 1899 mit ursprünglich 213 Verkaufsständen erstmals eröffnet wurde.

Sie ist ein Gebäude mit langer Tradition aus der Gründerzeit mit herrlicher historischer Marktatmosphäre - mitten im Herzen Dresdens und auch bei Touristen ein beliebtes Besichtigungsziel. Im Jahr 2000 wurde sie umfassend saniert und lädt noch heute zum Shopping ein. Lebensmittel, Obst, Gemüse, Backwaren, Kaffeespezialitäten, Tee, Blumen, Lederwaren, Textilien, Holzspielzeug und vieles mehr kann man hier in einem nicht alltäglichen Flair einkaufen. Auch die bauliche Umgestaltung im Erdgeschoss ist zum Start der Trödelmarktsaison abgeschlossen.

Ab dem 7.11.2015 trödeln in der Neustädter Markthalle

Ab dem Wochenende Sa./So. 7. und 8. November zieht der Trödelmarkt vom „Haus der Presse“ samstags sowie 1x monatlich auch sonntags für die Wintermonate bis Ende März 2016 in die Neustädter Markthalle, Metzer Straße 1, direkt an der Fußgängerzone Hauptstraße gelegen. Der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, welcher sich auch zur Weihnachtszeit als „Geschenkefundgrube“ bestens eignet, ist samstags von 9 bis 16 Uhr im Ober- und Kellergeschoss geöffnet. Weiterhin findet am 8.11.2015, 6.12.2015, 10.1.2016, 7.2.2016 und 6.3.2016 auch sonntags von 12 bis 18 Uhr der Trödelmarkt statt. Ein Schätzer hilft vor Ort kostenfrei bei der Wertermittlung. Unter dem Motto „Verkaufen statt Wegwerfen“ können Verkäufer zum einen einen Beitrag für die Umwelt leisten und Menschen, die entsprechende Dinge suchen, noch eine Freude bereiten. Somit muss der Artikel nicht aufwendig entsorgt werden, was zu einer weiteren Erhöhung der „weltweiten Müllberge“ führt. Händler bieten Antikes, Bücher, Schmuck, Glas, Schallplatten, Kunst, Bilder, alte Postkarten, Sammlergegenstände, Selbstgemachtes und Rares an.

Kostenloses WLAN der Markthalle nutzen

Alle Dresdner sind aufgerufen, ihre verborgenen Schätze, Bücher und antike Gegenstände, Nippes, Bilder oder Trödel anzubieten. Neuware und Lebensmittel sind nicht gestattet. Standaufbau ist samstags ab 7 Uhr und sonntags ab 10 Uhr - jeder kann mitmachen! Die Standgebühr für einen 3-Meter-Stand beträgt 23 Euro. 3-Meter-Leihstände können für 5 Euro reserviert werden. Also einfach kommen und mittrödeln! Weitere Informationen zur Neustädter Markthalle auch unter www.markthalle-dresden.de. Erstmals können Besucher der Markthalle jetzt auch während der Trödelmarkttage ein kostenloses WLAN der Markthalle nutzen. Somit ist dies der erste Dresdner Trödelmarkt mit kostenlosem Internet!

Quelle: Jörg Korczynsky Veranstaltungen