Dreifache Wahnsinns-Wiesn-Gaudi im "Augustiner an der Frauenkirche"

Dana -
Foto: PR Augustiner Oktoberfest 2012
Foto: PR Augustiner Oktoberfest 2012

Wie es sich für einen echten bayerischen Wirt gehört, ist das Oktoberfest ein unverrückbarer Termin im Kalender. So auch bei Herbert und Mary Berger vom „Augustiner an der Frauenkirche“. Sie zapfen während des Münchner Oktoberfestes vom 17. September bis zum 6. Oktober das Original Augustiner Wiesn Bier - ein besonders lange gelagertes, würziges und süffiges Bier, das Münchens älteste Brauerei im Holzfass liefert.

Zur Wiesn- Halbzeit lädt das Augustiner am Sonntag, den 29. September zu einer besonderen Sonntags-Gaudi. Denn dann haben sich die „Wahnsinns-Drei“ aus Oberösterreich angesagt. Die Brüder Jürgen und Siegi mit Teufelsgeige und Akkordeon und ihr Cousin Mario mit seiner Gitarre haben die Gäste schon in den beiden letzten Jahren mit volkstümlicher Stimmungsmusik und typischen Partykrachern begeistert. Eingeläutet wird die Sonntags-Wiesn-Gaudi um 13 Uhr mit einem zünftigen Fassanstich, und dann spielt die Musi, bis es dunkel wird.

Dazu gibt es die typischen bayerischen Schmankerln von Brezn über Weißwurst bis hin zu Brathendl und Obatzda. Als besondere Hausspezialität kann man sich im Ofen gebratenes Spanferkel munden lassen, begleitet von Augustiner – Schwarzbiersauce, Kartoffel- oder Semmelknödeln sowie Blaukraut oder Sauerkraut.

Der Eintritt zur Wiesn-Gaudi am 29.9. ist frei.
Das Augustiner an der Frauenkirche ist täglich von 10 bis 24 Uhr geöffnet.

Quelle: Sabine Mutschke PR- und Marketingberatung