Endspurt für Aschenbrödel auf Schloss Moritzburg

Dana -
BallsaalFoto: Schlösserland Sachsen

Die Ausstellung »3 Haselnüsse für Aschenbrödel« geht in den Endspurt, sie endet am Sonntag, 2. März 2014. In diesem Jahr lief die insgesamt vierte Ausgabe der beliebten Ausstellung zum tschechisch-deutschen Märchenfilm aus dem Jahre 1974. Moritzburg war damals authentischer Drehort des Märchenfilms. Rund 130.000 Menschen besuchten bislang die Ausstellung, das Besucherergebnis aus dem Vorjahr wurde damit um mehr als 25 % übertroffen.

Die Ausstellung im Winterhalbjahr 2013/2014 brachte einige Neuerungen im Ausstellungskonzept. Beispielsweise fand eine Kooperation mit zwei tschechischen Ausstellungsorten statt, mit der Burg Šhvihov und dem Schloss Ctěnice (Infos unter www.3popelky.eu). Ein neuer Ausstellungsbereich wurde präsentiert, das »Reich der Sehnsüchte«, in dem die Ausstellungsmacher dem Mythos Aschenbrödel auf der Spur waren. Außerdem konnte der große Festsaal von Schloss Moritzburg wieder in das Ausstellungskonzept aufgenommen werden; im Vorjahr wurde der Saal saniert und konnte nicht als Teil der Ausstellung genutzt werden.

Die vorerst letzte Ausgabe noch bis 2. März geöffnet

In diesem Jahr fand die große Aschenbrödel-Ausstellung letztmalig in dieser Form auf Schloss Moritzburg statt. Das Thema Aschenbrödel soll aber auch weiterhin als Teil der Schlossgeschichte erhalten bleiben und für Präsentationen im Schloss genutzt werden. Ein Projektteam wird sich ab Juni 2014 mit einer neuen konzeptionellen Ausrichtung des Themas befassen.

Bis zum 2. März 2014 besteht nun noch die Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen. Am letzten Tag (2.3.) um 16:30 Uhr wird eine märchenhafte Abschlusszeremonie auf der Schlossterrasse das Finale bilden (Eintritt frei).

Darüber hinaus gibt es noch bis zum Ausstellungsende täglich (außer Montag) ein thematisches Begleitprogramm für Kinder im Schlossturm. Eine Voranmeldung wird empfohlen; einige Veranstaltungen sind bereits ausverkauft.

Quelle: Pressemitteilung Schlösserland Sachsen