Festung Königstein verbessert Besuchererlebnis

Dana -
Festungsmitarbeiterin Therese Stoll - m- und die Festungstester 2013Foto: Festung Königstein gGmbH
Festungsmitarbeiterin Therese Stoll - m- und die Festungstester 2013
Foto: Festung Königstein gGmbH

Die Festung Königstein im Elbsandsteingebirge ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Freistaat Sachsen. Etwa eine halbe Million Besucher besichtigen die historische Wehranlage auf dem gleichnamigen Tafelberg jährlich. Bei der Verbesserung des Besuchererlebnisses geht die Geschäftsleitung nun neue Wege.

Vor einem Jahr hatte die Festungsleitung aus zahlreichen Bewerbungen 15 Tester ausgewählt. Um die verschiedenen Besucherperspektiven zu erfahren, wählte sie jüngere und ältere Paare, mit und ohne Kinder, mit und ohne Gehbehinderung, Alleinstehende sowie Alleinerziehende aus. Ihre Aufgabe war es, den Besucherservice und die Angebote der Wehranlage von Juni bis Dezember 2013 zu prüfen. Besucherinformation, Ausstellungen, Führungen, Audioguides, Freundlichkeit, Museumsshop, Angebote für Kinder und mehr wurden in die Auswertung einbezogen.

Ehrenamtliche Tester stellen der Festung Königstein ein sehr gutes Zeugnis aus ...

„Denkmalschutz, Gästekomfort und Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen, ist für uns eine große und kontinuierliche Herausforderung“, erklärt Dr. Angelika Taube, Geschäftsführerin der Festung Königstein gGmbH. „Die Tester haben uns mit einer Gesamtnote von 1,45 ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt und viel Lob geäußert. Das freut uns sehr. Wir sind jedoch auch dankbar für die hilfreiche Kritik.“

… und zeigen weitere Verbesserungsmöglichkeiten

Acht Tester sendeten im Januar ausgefüllte Bewertungsbögen zurück. „Die Stichprobe erscheint zunächst klein. Aber dank der sehr ausführlichen Berichte haben wir wertvolle Einblicke in die Befindlichkeiten unserer Besucher erhalten“, so Dr. Taube. Alle betroffenen Arbeitsbereiche der Festung haben sich mit etwa 60 Hinweisen und Wünschen im Detail auseinandergesetzt, einen umfangreichen Maßnahmenkatalog erstellt und Stellungnahmen erarbeitet. „Wir können zwar nicht alle Wünsche erfüllen“, sagt Dr. Taube, „werden jedoch auf die meisten Anregungen kurz und mittelfristig reagieren.“

Dem Wunsch nach mehr Angeboten für Kinder entspricht die Festung bereits mit neuen museumspädagogischen Programmen in Begleitung der aktuellen Sonderausstellung „Die Schönste im ganzen Land!“. Kleine Besucher werden zudem zukünftig auch mit einer Abenteuer-Anwendung für Mobilgeräte und einem Kinderfestungsführer angesprochen. Auch die Lehrangebote für Schulklassen werden schrittweise ausgebaut.

Als Reaktion auf die Hinweise der Festungstester werden nun auch die günstigen Jahreskarten intensiver beworben, Ausstellungstexte in Zukunft allgemein verständlicher formuliert und Dauerausstellungen multimedialer gestaltet. Darüber hinaus ist eine Vielzahl weiterer kleiner Verbesserungen geplant oder bereits umgesetzt.

Quelle: Pressemitteilung Festung Königstein gGmbH