Filmnächte am Elbufer - Programm jetzt online

Dana -
Filmnächte Bühne / Foto: Filmnächte am Elbufer
Filmnächte Bühne / Foto: Filmnächte am Elbufer

Auch 2014 wird am Elbufer gelacht, geweint, mitgefiebert und abgetanzt

Einen abwechslungsreichen, spannenden, komischen Filmsommer garantieren die Filmnächte am Elbufer auch in diesem Jahr ihren Besuchern: Neben den bereits bekanntgegebenen Premieren sind unter den über 50 Filmen aktuelle deutsche Publikumslieblinge genauso so zu finden wie die diesjährigen Oscar-Abräumer oder der eine oder andere Klassiker.

„Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv am Programm gebastelt und ich denke, es ist uns gelungen, für jeden Filmgeschmack wieder das Passende dabei zu haben“, so Jörg Polenz, Geschäftsführer des Veranstalters PAN GmbH, über die diesjährige Filmauswahl. „Diese ist vor allem auch dank unserer langjährigen Partner, Ostsächsischer Sparkasse, Radeberger und Drewag, möglich.“

Publikumsliebling „Fack ju Göhte“ ist zwei Mal zu sehen

„Fack ju Göhte“ - mit inzwischen über sieben Millionen Kinobesuchern ist die Komödie nicht nur der erfolgreichste Film 2013, sondern auch der vierterfolgreichste deutsche Film, der in den vergangenen 45 Jahren erschienen ist. Auch bei den Filmnächte-Fans steht er ganz hoch im Kurs. In einer im Vorfeld durchgeführten Umfrage, welche Streifen in diesem Jahr unbedingt am Elbufer gezeigt werden sollen, landete der Gute-Laune-Garant auf Platz 1. Dem zollen die Filmnächte-Veranstalter Tribut und zeigen „Fack ju Göhte“ mit Elyas M’Barek („Der Medicus“, „Zweiohrküken“) und Karoline Herfurth („Das Parfum“ und „Vincent will Meer“) in den Hauptrollen im Rahmen der Drewag Komödiennacht gleich zwei Mal – am 17. Juli und am 21. August. Doch nicht nur die große Fan-Nachfrage ist der Grund, weshalb der Erfolgsfilm doppelt im Programm steht: „An einem der beiden Termine hoffen wir darauf, Mitglieder des Filmteams begrüßen zu dürfen. Das hat uns der Verleih zugesichert“, verrät Polenz. Auch zwei weitere deutsche Produktionen, für die die Zuschauer vorab stimmten, werden zu sehen sein: „Stromberg – Der Film“(Drewag-Kinotag, 28. Juli) und die von der Ostsächsischen Sparkasse präsentierte Komödie „Vaterfreuden“ von und mit Matthias Schweighöfer (14. August).

Doppelfilmnacht mit „Nymphomaniac 1+2“

Skandal oder Kunst? Mit „Antichrist“ und „Melancholia“ sorgte Regisseur Lars von Trier bereits für Furore. Mit „Nymphomaniac“ vollendete er seine „Trilogie der Depression“ und sorgte erneut für Gesprächsstoff. Die Filmnächte am Elbufer zeigen am 16. Juli in einer Doppelveranstaltung Teil 1 und 2 der erotischen Lebensreise einer Frau von ihrer Geburt bis zu ihrem 50. Lebensjahr.

Oscar-Abräumer „Gravity“ und fünf weitere Oscar-Preisträger 2014 im Programm

Mit sieben Auszeichnungen war der Weltraum-Thriller „Gravity“ mit Sandra Bullock und George Clooney in den Hauptrollen der große Gewinner der diesjährigen Oscar-Verleihung. Alfonso Cuarón durfte den Goldjungen nicht nur für die beste Regie entgegennehmen, auch in den Kategorien „Beste Filmmusik“ und „Beste visuelle Effekte“ räumte der Film ab. Am 7. August gibt es zur Radeberger Hollywoodfilmnacht das spannungsgeladene, filmische Feuerwerk vor der barocken Dresdner Altstadtkulisse zu erleben.
Mit „Dallas Buyers Club“, „12 Years a Slave“ (beide ebenfalls bei der Radeberger Hollywoodfilmnacht) und „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ können sich die Besucher auf weitere Oscar-Gewinner im Filmnächte-Programm freuen.

Zwinger, Schloss oder auch die Gemäldegalerie „Alte Meister“ – beim Drewag Kinotag am 18. August wird das Publikum der Filmnächte am Elbufer die historischen Sehenswürdigkeiten Dresdens im wahrsten Sinne des Wortes doppelt sehen: Natürlich im Original auf der anderen Elbseite, parallel aber auch auf der knapp 450 Quadratmeter großen Leinwand. Denn sie gehören zu den Drehorten der Tragikomödie „Grand Budapest Hotel“.

Auch in diesem Jahr wird bei den Filmnächten zudem nicht nur geschaut, sondern auch getanzt: Die inzwischen legendäre „Große Dirty Dancing Nacht“ mit dem Kultfilm und anschließender Party im Filmgarten steht am 12 Juli genauso auf dem Programm wie die „Filmnächte Teledisko“ zum Stadtfestwochenende (16. August).

Vorverkauf für Filme und Partys startet am 22. Mai

Das komplette Programm der Filmnächte am Elbufer gibt es auf www.filmnaechte.de. Online-Tickets für alle Filme und Partys können ab dem 22. Mai 2014 erworben werden.

Quelle: Zastrow + Zastrow GmbH für Filmnächte am Elbufer