Historienspektakel "Die Schweden erobern den Königstein" auf der Festung Königstein

Dana -
Musketiere vor der Magdalenenburg auf der Festung Königstein, © Festung Königstein
Musketiere vor der Magdalenenburg auf der Festung Königstein, © Festung Königstein

Das Historienspektakel „Die Schweden erobern den Königstein“ mit über 250 Darstellern aus dem In- und Ausland ist ein Höhepunkt im Veranstaltungsjahr der Bergfestung.

Königstein, 12. Juni 2017 (tpr) – Kanonen donnern, Musketen knallen, Säbel klirren: Am 17. und 18. Juni befindet sich die Festung Königstein im Ausnahmezustand. „Die Schweden erobern den Königstein“ ist ein Historienspektakel mit über 250 Akteuren aus Deutschland, Tschechien und den Niederlanden. Es erinnert an das Jahr 1639, als schwedische Truppen von Pirna kommend am Königstein vorbei nach Böhmen zogen. Seit 2010 wird die Veranstaltung einmal im Jahr durchgeführt.

Programmhöhepunkte des Historienspektakels

Die Erstürmung der Festung – die es historisch nie gab – bildet den Höhepunkt der beiden Veranstaltungstage. Jeweils 14 Uhr erleben die Besucher ein eindrucksvolles und lautstarkes Ereignis, bei dem die Angreifer mit Blindschüssen befeuert werden. Sehenswert sind außerdem der traditionelle Zapfenstreich am Samstag, 17 Uhr sowie der gemeinsame Abschlussappell aller Uniformgruppen am Sonntag, 15:30 Uhr.

Sächsische Vereine wie die Oberlausitzer Landsknechte, Pappenheims Regiment oder die Freiberger Miliz und viele mehr skizzieren ein lebendiges Bild vom militärischen und zivilen Alltag der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Dazu kommen Uniformgruppen aus Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Tschechien und den Niederlanden. Fast 20 Vereine schlagen auf dem Plateau der Wehranlage mit etwa 200 weißen Zelten ein historisches Feldlager auf.

Am Samstag und Sonntag jeweils ab 10:45 Uhr und 11 Uhr erleben Festungsbesucher unter anderem Pikenier- und Fechtübungen, Anwerbe- und Gerichtsszenen sowie Aufmärsche mit Trommeln und Fanfaren. Altertümliche Berufsstände wie Waffenschmied, Gürtler und Büchsenmacher zeigen ihr Können.

Für die Veranstaltung gilt der reguläre Festungseintritt. Die Festung ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Da Musketen und vereinzelt auch Kanonen laut donnernd abgefeuert werden, empfehlen die Veranstalter, einen Gehörschutz mitzubringen.

Quelle: Festung Königstein gGmbH