Landesmusikfest Sachsen 2015

Dana -
Foto: Stadt Grimma
Foto: Stadt Grimma

Es wird das größte Musikfestival Sachsens: Vom 12. bis 14. Juni 2015 lädt Grimma zum ersten Landesmusikfest ein. Über 3000 Musiker und 30.000 Besucher werden an diesem Wochenende erwartet. Sachsen, Gäste aus ganz Deutschland und den Nachbarstaaten erleben drei Tage lang die große Bandbreite der Musik, präsentiert von Laien und Profis gleichermaßen.

Das Rathaus, die Pöppelmannbrücke und die Klosterkirche sind nur einige der imposanten Bauten, die zur Kulisse für Orchester, Bands und Solokünstler werden. Konzerte, Wettbewerbe, Jugendevents, Symposien und eine Fachmesse stehen auf dem Programm. Zahlreiche Verbände haben bereits ihr Kommen angekündigt.

Countdown zum Landesmusikfest: Helfer gesucht!

In der Stadtverwaltung laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Wir kommen sehr gut voran“, sagt Katja Zeidler vom Festivalbüro. „Aber bei den freiwilligen Helfern klemmt es noch. Wir haben zwar schon viele Unterstützer - aber wir brauchen noch mehr. Deshalb bitten wir die Grimmaer, sich mit einzubringen.“ Konkret suchen die Organisatoren für das Festivalwochenende vom 12. Bis 14. Juni Hilfe in den Bereichen Teilnehmerbetreuung, Verpflegung und Parkplatzbewachung. Denn viele der Gruppen belegen neben den Bühnen auch Umkleiden und Proberäume, oder sie übernachten in Turnhallen. „Damit sie sich ein bisschen besser in Grimma zurechtfinden, suchen wir Betreuer, die ortskundig sind und den Musikern während ihres Aufenthalts als Ansprechpartner zur Seite stehen“, erklärt Claudia Sommer vom Festivalbüro.

Für das gesamte Wochenende werden weiterhin Helfer benötigt, um in der Innenstadt Parkflächen für die Musiker freizuhalten. Verstärkung wird auch in der Teilnehmer-Kantine gesucht, die sich in der Oberschule am Wallgraben befinden wird. Dort fehlen am Sonntag (14. Juni) noch Helfer für die Ausgabe der Mahlzeiten. Wichtig: Die Freiwilligen brauchen in diesem Bereich einen Hygieneausweis. Interessierte erhalten nähere Informationen beim Festivalbüro unter Tel. 03437/9858286 oder unter info@landesmusikfest-grimma.de.

Big Band der Bundeswehr spielt beim Landesmusikfest für den guten Zweck

Über zehn Jahre liegt der letzte Auftritt der Big Band in Grimma - damals auf dem Markt - zurück. Nun ist es der Stadtverwaltung und Initiator Heiko Schulze, Geschäftsführer der Sächsischen Bläserakademie in Bad Lausick, gelungen, die Big Band der Bundeswehr zum Abschluss des Landesmusikfestes am 14. Juni wieder für ein Benefizkonzert an die Mulde zu holen. Beginn ist 18.00 Uhr an der Pöppelmannschen Steinbrücke. „Wir freuen uns sehr, dass die Big Band nach Grimma kommt", so Oberbürgermeister Matthias Berger. Dem Publikum winkt ein 120-minütiges Programm von Glenn Miller über Robbie Williams bis zu aktuellen Hits.

„Marsch können wir nicht", lacht Thomas Ernst. Stattdessen ist das Orchester mit Swing, Rock und Pop weltweit erfolgreich, tritt regelmäßig auch beim Ball des Sports und dem Sommerfest des Bundespräsidenten auf. In diesem Sommer reisen die 26 Musiker wieder quer durch Deutschland, geben Open-Air-Konzerte von St. Peter-Ording bis Ulm. 200 Bewerbungen waren dafür eingegangen, knapp 20 schafften es in den Tourplan. In Grimma spielt das Orchester zugunsten der Kindertagesstätten Mutzschen und Nerchau sowie für die Grimmaer Tafel.

Mit dem Konzert der Big Band der Bundeswehr geht das dreitägige Landesmusikfest (12.-14. Juni) zu Ende. Unter den mehr als 2.600 Musikern und Sängern, die sich bisher angemeldet haben, sind der Landesjugendchor, die Junge Bläserphilharmonie Sachsen und die Brass Band Sachsen. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Weitere Infos: www.landesmusikfest-sachsen.de

Foto; (v.l.) Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger, Jana Kutscher (Leiterin Amt Schulen, Soziales und Kultur), Daniel Schippan (AWO Kreisverband Mulde- Collm e.V.), Thomas Ernst (Management Big Band), Daniel Weide (Karriereberatung der Bundeswehr Leipzig) Stadt Grimma

Quelle: Pressemitteilung Stadt Grimma