Leipziger Buchmesse und "Leipzig liest" laden zur faszinierenden Literatur-Reise ein

Dana -
Herr Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse, stellt das Programm von Europas größtem Lesefest "Leipzig liest" vor.Foto: Leipziger Messe GmbH / Ra
Herr Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse, stellt das Programm von Europas größtem Lesefest "Leipzig liest" vor.
Foto: Leipziger Messe GmbH / Ra

Mit großem Interesse ist heute die Leipziger Buchmesse und das Literaturfest „Leipzig Liest“ gestartet. Die Veranstaltungen finden im Verbund mit der Manga-Comic-Convention und der 20. Leipziger Antiquariatsmesse statt. Vier Tage lang wird Leipzig dann zur einzigartigen Bühne für Literatur in Wort, Ton und Bild. Insgesamt 2.194 Aussteller aus 42 Ländern (2013: 2.069 aus 43 Ländern) präsentieren auf dem Leipziger Messegelände preisgekrönte, spannende, humorvolle, feine - ganz einfach vielfältige - Literatur für Profis und Literaturfans gleichermaßen: von Belletristik, über Sach- und Fachbücher bis hin zu Kinder- und Jugendliteratur.

Nachbarland Schweiz präsentiert sich auf der Leipziger Buchmesse

Ein Literaturerlebnis auf dem Leipziger Messegelände und in der ganzen Stadt verspricht Europas größtes Lesefest „Leipzig liest“. 3.000 Autoren und Mitwirkende präsentieren in 3.200 Veranstaltungen an 410 Leseorten die aktuellen Neuerscheinungen des Bücherfrühlings. Im Zentrum der Leipziger Buchmesse und „Leipzig liest“ steht in diesem Jahr die Schweiz. 80 Autoren zeigen die vielfältige Literatur und Kultur im Rahmen von „Auftritt Schweiz“. „Zur diesjährigen Leipziger Buchmesse erwarten wir ein besonderes Feuerwerk der Literatur“, sagte Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe. „Autoren, Übersetzer, Verleger und Lesebegeisterte treffen sich in den nächsten Tagen in Leipzig, um gemeinsam auf literarische Entdeckungsreise zu gehen. Ich freue mich sehr darauf, dass wir als Leipziger Messe einmal mehr Gastgeber und Plattform dieser zahlreichen wunderbaren Begegnungen sind.“

Politik trifft Literatur: Programmschwerpunkt tranzyt

Im Rahmen des Programmschwerpunkts „tranzyt. kilometer 2014. Literatur aus Polen, der Ukraine und Belarus“ werden 40 Autoren aus diesen drei Ländern auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt. „Die dramatischen Ereignisse in der Ukraine, in denen Hoffnung, aber auch Empörung, Begeisterung, aber auch Wut zum Ausdruck kommen, zeigen einmal mehr, wie wichtig es ist, die Vorgänge in der östlichen Hälfte Europas aufmerksam und anteilnehmend zu beobachten. Sie gehen uns direkt an. Nicht nur die politischen Ereignisse, sondern auch die Literatur, die bei tranzyt naturgemäß im Mittelpunkt steht“, sagt Martin Pollack, Kurator des Programmschwerpunkts. Die aktuellen hochbrisanten politischen Ereignisse finden in zahlreichen Veranstaltungen ihren Platz.

Premiere: Manga-Comic-Convention in Halle 1

Für alle Manga und Comic-Fans hält die Leipziger Buchmesse eine besondere Neuheit bereit: Erstmals findet die Manga-Comic-Convention (MCC) als eigenständige Veranstaltung rund um die Themen Manga, Comic, Graphic Novel, Games, Japan, Cosplay und Musik statt. Während der Messetage präsentieren sich 167 Aussteller auf 15.500 Quadratmetern. Insgesamt 200 Veranstaltungen, darunter Lesungen, aber auch Konzerte und Workshops zeigen die faszinierende Vielfalt dieser Erlebniswelt.

Lesefestival „Leipzig liest“ mit 3.200 Veranstaltungen

Die Kostbarkeiten der Literatur entdecken Besucher dabei weit über das Leipziger Messegelände hinaus. An insgesamt 410 Leseorten können Besucher in 3.200 Veranstaltungen bekannte, spannende und unterhaltsame Literatur erfahren. Das Angebot umfasst dabei deutschsprachige Autoren wie Mirko Bonné, Kerstin Hensel, Navid Kermani, Angelika Klüssendorf, Moritz Rinke, Clemens J. Setz, Jens Sparschuh, Heinrich Steinfest oder Peter Wawerzinek. Aber auch internationale Literaten wie Margaret Atwood aus Kanada, Roy Jacobsen aus Norwegen, Abraham B. Jehoschua aus Israel, Jonathan Lethem aus den USA oder Steinunn Sigurðardóttir aus Island, Simon Beckett aus Großbritannien sowie Arne Dahl und Håkan Nesser aus Schweden kommen zum Leipziger Bücherfrühling.

Geöffnet hat die Leipziger Buchmesse vom 13.03. -16.03.2014 täglich von 10 bis 18 Uhr. Die Tageskarte kostet 16,50 €, Samstag 17,50 € (erm. 12,50 € / 13,50 €). Der Eintritt für Kinder bis einschließlich 6 Jahre in Begleitung Erwachsener ist frei.

Quelle: Leipziger Messe GmbH