Nachwuchs bei den Zwergflusspferden im Tierpark Chemnitz

Dana -
Foto: Anja Dube
Foto: Anja Dube

Zwei Tage vor dem Jahreswechsel gab es Zuwachs im Tropenhaus. Zwergflusspferd „Petty“ brachte ein weibliches Jungtier zur Welt. Die Geburt verlief komplikationslos, Mutter und Kind sind wohlauf. Seit Anfang Januar sind beide auch für einige Stunden im Innengehege zu sehen. Diese Zeiten können variieren, sie hängen auch davon ab, wie wohl und sicher sich die beiden im Innengehege fühlen.

Vater „Bingo“ bewohnt das Nachbargehege. Da das Jungtier den Umgang mit Wasser erst lernen muss, ist der Wasserspiegel im Badebecken stark abgesenkt worden. Er wird mit der Zeit wieder allmählich erhöht.

Die bislang letzte Geburt bei den Chemnitzer Zwergflusspferden gab es im Juni 2007, der männliche Nachwuchs wurde im Mai 2008 an einen ungarischen Zoo abgegeben.

Zwergflusspferde stellen eine eigene Tierart dar. Sie unterscheiden sich in Anatomie, Lebensweise und Sozialverhalten von ihren großen Vettern, den bekannteren Flusspferden: Sie sind kleiner und leichter. Sie verbringen mehr Zeit an Land, wo auch die Geburten stattfinden. Dennoch sind sie auf Wasser angewiesen, welches u.a. für die Haut wichtig ist. Zudem sind sie ungesellig und in der Nahrungswahl viel selektiver als ihre Verwandten.

Winter-Öffnungszeiten des Tierparks: 09:00-16:00 Uhr, letzter Einlass 15:00 Uhr
Winter-Öffnungszeiten des Wildgatters: 08:00-16:00 Uhr

Quelle: Pressemitteilung Stadt Chemnitz