Neuer historischer Stadtrundgang in Dresden

Dana -
Renate Gerner vor dem Kurländer Palais / Foto: Zänker
Renate Gerner vor dem Kurländer Palais / Foto: Zänker

Endlich ist die letzte Ruine des Krieges aus unserem schönen Stadtzentrum verschwunden. Bis zum Beginn des Wiederaufbaus 2006 fristete das Kurländer Palais noch fast sechzig Jahre nach der Zerstörung von Dresden ein herzzerreißendes, konzeptionsloses Dasein. Geschichtlich gesehen ist es jedoch einer der interessantesten Orte der Stadt.

Einst Sitz des Gouverneurs und Stadtkommandanten, so auch des Grafen Wackerbarth, wurde das Palais nach einem verheerenden Brand 1728 im Stil des Dresdner Rokoko durch Baumeister Knöffel neu aufgebaut und war nach der Eröffnung 1729 „Das Neue Palais am Zeughausplatz“.

Mag es auch im Inneren des Hauses bei Eigentumswechsel und Umnutzungen über dreihundert Jahre etliche bauliche Veränderungen gegeben haben: das prachtvolle Äußere blieb nahezu unverändert und faszinierte sogar im zerstörten Zustand. Nun aber dürfen wir uns über den erneuten Wiederaufbau freuen.

Gästeführerin und Architektin Renate Gerner stellt in einer Stadtführung „Das Kurländer Palais und seine Umgebung“ vor

Das Kurländer Palais ist das schönste und eleganteste Palais in unserer Stadt. Bei einem Spaziergang erhalten die Gäste u.a. Informationen zur Festung Dresden, zum ehemaligen Zeughaus, zur Rampischen Gasse, zum ersten Botanischen Garten und zum Pirnaischen Platz. Dabei richtet sich der Blick immer wieder auf das Kurländer Palais und die Wechselbeziehungen zu seiner Umgebung.

Mit freundlicher Unterstützung von „Kastenmeiers“, dem exklusiven Fischrestaurant im Kurländer Palais, gestattet ein kurzer Rundgang im Erdgeschoss einen Blick auf interessante Reste der Vergangenheit. Sie sind nicht nur Teil des Gestaltungskonzepts, sondern machen auch das Bemühen der Bauherren von USD und Partnern sichtbar, die Forderungen der Denkmalpflege nach absolutem Erhalt der historischen Bausubstanz zu erfüllen.

Termine der ersten öffentlichen Führungen

6., 9. und 18. April 2013 jeweils um 14 Uhr
14. April um 10 Uhr

Treffpunkt für alle Führungen:
Eingangshalle des Museums Albertinum am Georg-Treu-Platz

Teilnahme:
Barzahlung am Treffpunkt; normal 10 €, ermäßigt 8 €;
maximal 20 Teilnehmer (wegen des Restaurantbesuchs), daher Bitte um Anmeldung unter www.dresdenwalking.de oder mobile 0173 9 53 91 66

Weitere Termine und Angebote erfahren Sie in der Presse unter der Rubrik „Führungen“ und „DresdenWalking“.

Quelle: Sabine Mutschke PR- und Marketingberatung<br>