Neues Festungslied entdeckt: Festung Königstein startet Wettbewerb

Dana -
Festung Koenigstein - Foto Frank Lochau - Procopter
Festung Koenigstein - Foto Frank Lochau - Procopter

Das Spottlied „Auf der Festung Königstein“ ist weit bekannt. Dass es noch ein weiteres Lied über die berühmte Bergfestung gibt, wusste dagegen bisher kaum jemand. In einem Heimatliederbuch aus dem Jahr 1931 wurde es jetzt wiederentdeckt: das Lied „Das Pagenbett auf der Festung Königstein a. E. 1675“. Kreative Musiker sind bis zum 30. September in einem Wettbewerb aufgerufen, es einzuspielen.

„Das wiederentdeckte Gesangsstück ist eine kleine Sensation für uns“, erklärt Angelika Taube, Geschäftsführerin der Festung Königstein gGmbH. „Uns war nicht bekannt, dass dieses Lied existiert. Umso größer ist unsere Freude über diesen wertvollen Fund.“

Ein Geschichtsverein aus Hessen sendete den Auszug aus dem Liederbuch nach einem Besuch der Wehranlage zu. Das Buch mit dem Titel „Unsere Elbe – Neues Elbelieder-Album für Klavier und Gesang“ wurde 1931 von Karl G. Wagner in Leipzig herausgegeben. Wagner verfasste die Texte. Die Vertonung übernahm der Pirnaer Organist Walter Böhme.

Gewidmet ist das Lied vom „Pagenbett“ einer Anekdote aus der Festungschronik, die sich im Jahr 1675 ereignet haben soll und auch als Gemälde bekannt ist: Ein Page schlief nach einem Hoffest angetrunken von Wein auf einem Fenstersims der Friedrichsburg ein – nicht wissend, dass sich unter ihm ein 40 Meter tiefer Abgrund auftat. Kurfürst Johann Georg II. ließ den Schlafenden anseilen und zum Amüsement der Hofgesellschaft mit Fanfaren und Paukenschlag wecken. Seither ist die Stelle als „Pagenbett“ bekannt.

Schönste Interpretation gesucht

Im Rahmen eines Wettbewerbs sucht die Festung Königstein die schönste Interpretation des Liedes mit Gesang und möglichst Instrumentalbegleitung. Die musikalische Umsetzung soll in einem Video festgehalten werden, das auf der Facebook-Seite der Festung (www.facebook.de/schonerobert) sowie in öffentlich zugänglichen Video-Onlineportalen eingereicht werden kann.

Für jede Einreichung zum Wettbewerb stellt die Festung Königstein eine Familieneintrittskarte bereit. Für die drei schönsten Clips gibt es zusätzlich eine Einladung zur Führung „Festung Amüsant“ sowie einen Gutschein für den Museumsshop, in dem der besungene Wein erhältlich ist. Einsendeschluss ist der 30. September 2016. Die Teilnahmebedingungen sind auf der Website www.festung-koenigstein.de hinterlegt.

Quelle: Festung Königstein gGmbH