Pflanzen- und Gartenmarkt zum Kunst-, Antik- und Trödelmarkt

Dana -
Foto: PR
Foto: PR

Gartenmarkt mit Gemüse, Obst und Pflanzen

Wilfried Brach ist ein langjähriger Liebhaber von exotischen und seltenen Pflanzen, die man nur schwer oder gar nicht in den einschlägigen Geschäften und Märkten zu kaufen bekommt. „Da gerade die Zeit des Säens und Pflanzens angebrochen ist, ist das auch der genau richtige Zeitpunkt, eine Plattform zu schaffen, bei der sich Hobbygärtner ein Stelldichein geben können“, sagt der Dresdner. So entstand die Idee zu einer kleinen Tauschbörse, die erstmalig innerhalb des Kunst-, Antik- und Trödelmarktes stattfindet. Am 22. April können sich Freunde nichtalltäglicher Pflanzen aller Art – egal, ob Bonsai, Orchideen oder Zitrusgewächse – treffen und selbst vermehrte Spezies mitbringen: Jungpflanzen, Sämlinge, bewurzelte Stecklinge, Rhizome und dergleichen mehr. „Hier kann man nicht nur die Pflanzen selbst tauschen, sondern natürlich auch Erfahrungen und Kenntnisse zur Aufzucht und Pflege der Pflanzen, man kann sich gegenseitig Tipps geben und fachsimpeln“, so Wilfried Brach, dem Freunde einen ausgesprochenen „grünen Daumen“ nachsagen.

Frisches und Selbstgemachtes

Darüber hinaus verwandelt sich ein Teil des Außengeländes hinter dem Haus der Presse zu einem kleinen Pflanzen- und Gartenmarkt. Daher sind Hobbygärtner und Kleinerzeuger aufgerufen, Obst, Gemüse, Blumen und Kräuter aus eigenem Anbau sowie Selbstgemachtes anzubieten. Blühende Stauden und Gehölze für den Garten sind genauso gern gesehen wie Dekoratives für Balkon und Terrasse oder Gemüse und Gewürz- und Heilkräuter. Dann können die Besucher des Flohmarktes gleich die Zutaten für einen Vitamin-Kick in einem frischen Salat oder gesunden Smoothie mit einkaufen. Für die Anbieter von Frische-Erzeugnissen gilt eine ermäßigte Standgebühr von nur 5 € pro Meter.

Kunst-, Antik- und Trödelmarkt

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, der immer sonnabends und jeden ersten Sonntag im Monat von 9 bis 15 Uhr auf dem SZ-Parkplatz (Zufahrt Devrientstraße, gegenüber dem Kongresszentrum) stattfindet, werden aber selbstverständlich wie gewohnt auch Haushaltsgegenstände, Wohnungsaccessoires, Technik, Kleidung, Kunsthandwerkliches, Sammlergegenstände aller Art und, und, und ... angeboten.

Jeder ist herzlich willkommen mitzumachen. Standaufbau ist ab 6.30 Uhr. Die Gebühr für einen 3-Meter-Stand beträgt 20 Euro. Wer keinen Tapezier- oder ähnlichen Tisch als Verkaufsfläche zu Hause hat, kann sich einen überdachten Tisch gegen eine Gebühr von 10 Euro telefonisch reservieren. Das Auto kann direkt am Stand stehen.

Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443 oder per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de.

Quelle: Jörg Peter Korczynsky Veranstaltungen