Schloss Moritzburg: Fast 130.000 wollten Aschenbrödel sehen!

Dana -
Foto: Schlösserland Sachsen

Erfolgreicher Abschluss der neu gestalteten Winterausstellung zum beliebten Märchenfilm

Am Sonntag, 28. Februar 2016 verabschiedete sich Aschenbrödel für diesen Winter wieder aus Schloss Moritzburg. Die im vergangenen November nach zwei Jahren Pause neu gestaltete und eröffnete Ausstellung »3 Haselnüsse für Aschenbrödel« schloss nach vier erfolgreichen Monaten mit insgesamt knapp 130.000 Besuchern.

Der große und anhaltende Besucherandrang erfüllte alle Hoffnungen des Ausstellungsteams um den Geschäftsführer der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH, Dr. Christian Striefler: »Aschenbrödel war gut zu uns! Wir freuen uns, dass unsere Anstrengungen so tolle Früchte tragen und werden Aschenbrödel auf Schloss Moritzburg hüten wie einen Schatz!« so Striefler nach Ausstellungsende.

Ab 19. März »Schatz der Wettiner« im Schloss

Mit einem Schatz geht es auf Schloss Moritzburg denn auch bereits am 19. März 2016 weiter: Dann wird es in einem neuen Ausstellungsbereich des Barockschlosses Moritzburg einen Teil des legendären »Schatzes der Wettiner« zu sehen geben. Dieser wurde vor 20 Jahren im Jahr 1996 auf spektakuläre Weise im Moritzburger Wald entdeckt. In den vergangenen Jahren konnte Schloss Moritzburg bzw. die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH wichtige Teile des Schatzes der Wettiner - vor allem königliches Tafelsilber - ankaufen und den neuen Ausstellungsbereich gestalten. Dabei halfen unter anderem auch die Erlöse aus dem Aschenbrödel-Ausstellungsprojekt.

Bis 18. März bleibt das Barockschloss aufgrund der notwendigen Umbauarbeiten und Vorbereitungen für die kommende Saison geschlossen.
Ab 12. November 2016 (bis 26. Februar 2017) lockt dann wieder die Winterausstellung »3 Haselnüsse für Aschenbrödel« ins Schloss Moritzburg.
www.schloss-moritzburg.de

Quelle: Schlösserland Sachsen - Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH