Taschenlampen, Premieren und Leckereien - Endspurt bei den Filmnächten Chemnitz

Dana -
© RUMPELSTIL
© RUMPELSTIL

Leuchtende Taschenlampen, strahlende Kindergesichter, funkelnde Premieren: Zum Abschluss-Wochenende präsentieren die Filmnächte Chemnitz ein Konzert für die Kleinen sowie zwei Premieren. Der Gewinn aus dem Taschenlampenkonzert wird für den Umbau des Parkeisenbahn-Bahnhofs auf der Küchwaldwiese gespendet. Alle Kinder können sich außerdem auf Brezeln, Popcorn, Eis und Capri Sonne freuen.

Auftritt der bekannten Band RUMPELSTIL

„Für viele Kinder ist ein Taschenlampenkonzert das erste Abendkonzert ihres Lebens“, so der Veranstalter Michael Claus, „deshalb wollen wir unseren kleinen Besuchern einen ganz besonderen Abend bereiten.“ Gemeinsam mit der Berliner Band RUMPELSTIL werden die Kinder live eine Lichtchoreografie gestalten. Mit Beginn der Abenddämmerung bringen sie dann den Theaterplatz mit ihren Taschenlampen zum Leuchten. Eine weitere Besonderheit: Neben Kinderschminken stellen die Meisterwerke Neo kostenlos Straßenmalkreide zur Verfügung. „Damit verwandelt sich der Theaterplatz in eine Manege für Farben“, sagt Michael Claus. Alle Leckermäulchen können sich außerdem auf Brezeln, Popcorn, Eis und Capri Sonne freuen. Für Kinder unter drei Jahren ist der Eintritt frei.

Taschenlampenleuchten für einen guten Zweck

Alle Gewinne des Abends spenden die Filmnächte Chemnitz für den Umbau des alten Bahnhofgebäudes der Parkeisenbahn. Mit einem eigenen Stand sowie Trillerpfeifen und Kellen wird die Parkeisenbahn beim Taschenlampenkonzert vor Ort sein. „Es freut uns, dass wir den Erhalt eines so wichtigen Kulturangebots in Chemnitz unterstützen können“, sagt Claus.

Zwei ausgezeichnete Premieren zum Abschluss

Einen weiteren Höhepunkt des Abschluss-Wochenendes bildet der Film „Fucking Berlin“. Die Premiere erzählt von einem Lebensgefühl, von Freiheit und Selbstbestimmung. „Eine ausgezeichnete Wahl für jeden Berlin-Liebhaber“, sagt Michael Claus. Besondere Aufmerksamkeit wird am Sonntag auch die Premiere von „Toni Erdmann“ genießen. Der 65-jährige Winfried (Peter Simonischek) und seine Tochter Ines (Sandra Hüller) sind grundverschieden. Sie sehen sich nicht oft - bis Winfrieds Hund stirbt und er daraufhin beschließt, Ines zu besuchen. Als alter Ego Toni Erdmann mit schiefem Gebiss, schlechtem Anzug und einer Perücke mischt er sich ungefragt in das Leben seiner Tochter ein. „Der Kritikerliebling und hochgelobte Preisträger der Filmfestspiele in Cannes ist faszinierend, intensiv und klarsichtig zugleich“, resümiert Michael Claus.

Filmnächte Chemnitz 2016 ist ein Open Air Kino der Meisterwerke Neo UG auf dem Chemnitzer Theaterplatz. Das Sommerfestival bringt Filmkunst mit Flair und Atmosphäre auf die Leinwand. Vom 29. Juni bis 28. August 2016 sind rund 70 Filme und Konzerte geplant. Mit der Reihe unterstützen die Veranstalter die kulturelle Angebotsvielfalt in der Stadt.

Quelle: Text-in-Form®