Trendsetter zum Anfassen: myboshi-Jungs häkelten auf dem Drachenfestival in Leipzig

Dana -
Thomas Jänisch (2.v.l.) und Felix Rohland (2.v.r.) von myboshi präsentieren beim Häkelworkshop im Belantis ihre neue Bärchen-Boshi.
Thomas Jänisch (2.v.l.) und Felix Rohland (2.v.r.) von myboshi präsentieren beim Häkelworkshop im Belantis ihre neue Bärchen-Boshi.

Gerade jetzt zum Herbstanfang liegt Häkeln wieder voll im Trend. Die beiden Häkel-Stars von myboshi haben auf dem Drachenfestival in Leipzig gezeigt, was sich alles aus den bunten Maschen machen lässt: egal ob Mützen, Schals, Umhängetaschen oder Weihnachtsschmuck - die Kreativität kannte keine Grenzen. Die Kids waren begeistert.

Mützenmacher begeistern Kids für Handarbeit

Die Szenen erinnerten an ein Popkonzert: Schon mittags sicherten sich die ersten Jugendlichen am Bärchen-Mobil der Privat-Fleischerei Reinert auf dem Drachenfestival in Leipzig die besten Plätze. Doch während für gewöhnlich Stars wie Justin Bieber oder Miley Cyrus für so einen Auflauf an jungen Menschen sorgen, hießen die Stars an diesem Nachmittag Felix Rohland und Thomas Jaenisch.

Die beiden Jungs gründeten vor fünf Jahren das Trendlabel myboshi und starteten damit den Trend zu selbst gehäkelten Mützen in Deutschland. Auf dem Festival zeigten sie den Kids und Teens am Samstagnachmittag, wie man im Handumdrehen seine ganz eigene Boshi (japanisch für Mütze) in den verrücktesten Formen und Farben häkelt.

Neueste Kreation: die Bärchen-Boshi

Mit im Gepäck hatten Felix und Thomas außerdem ihre neueste Kreation: die Bärchen-Boshi, eine Mütze mit Ohren und Bärchen-Gesicht. Doch warum gerade dieses Motiv? „Dem Bärchen fehlte noch eine coole Kopfbedeckung. Deshalb haben wir gemeinsam mit Reinert ein exklusives Mützendesign für das Bärchen und seine Fans kreiert“, erklärten die beiden myboshi-Gründer.

Die Jugendlichen auf dem Festival folgten gebannt den Ausführungen der beiden Häkel-Stars, setzten die Tipps sofort mit Häkelnadeln und Wolle in die Praxis um und löcherten die beiden Jungunternehmer mit Fragen rund um die Themen Häkeln und myboshi. Lisa aus Leipzig war eine der eifrigsten Häklerinnen: „Ich kenne die Jungs sonst nur aus dem Fernsehen und habe selber schon zwei Boshis gehäkelt. Klar ist es cool, jetzt mal Tipps aus erster Hand zu bekommen.“ Für alle Häkel-Accessoires lieferten die beiden myboshi-Jungs Anleitungen. Mit ihrer unkonventionellen und lockeren Art punkteten Felix und Thomas beim Publikum und bewiesen ganz nebenbei, wie trendy Handarbeit sein kann.

Quelle: impact Agentur für Kommunikation GmbH