Weihnachtszauber im Erzgebirge erleben

Dana -
Foto: Marko Unger / pixelio.de
Foto: Marko Unger / pixelio.de

An Weihnachten kommt die Seele des Erzgebirges erst so richtig zum Vorschein! Ein Winterwunderland macht das Erzgebirge in der Adventszeit zu einer der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Schneebedeckte Dächer inmitten von atemberaubenden Bergpanoramen verwandeln sich jetzt in traumhafte verschneite Landschaftskulissen und sorgen für eine romantisch-weihnachtliche Atmosphäre und gemütliche Hüttenstimmung.

Einzigartige Handwerkskunst zu entdecken

Eintauchen und wohlfühlen: Jede verschneite Ortschaft hat ihren ganz ureigenen Charme und es gibt überall regionale Weihnachtsspezialitäten und einzigartige Handwerkskunst zu entdecken. Johanngeorgenstadt wird zum Beispiel auch Stadt des Schwibbogens genannt. Hier wurde vermutlich der berühmte hölzerne Lichterbogen erfunden, sodass die Stadt 2012 den größten Schwibbogen der Welt errichten ließ. Seiffen hingegen ist als Spielzeugwinkel bekannt und macht seinem Namen mit einer Schauwerkstatt, in der Holzspielzeug noch heute kunstvoll handgefertigt wird, alle Ehre.

Abstecher zum Striezelmarkt einplanen

Wer in der Weihnachtszeit im Erzgebirge Urlaub macht, der sollte unbedingt einen Abstecher nach Dresden einplanen. Die sächsische Landeshauptstadt ist vom Erzgebirge nur einen Katzensprung entfernt und gerade zur Weihnachtszeit besonders sehenswert. Seit 1434 gibt es hier mit dem weltberühmten Striezelmarkt nicht nur einen der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands, die Stadt verwandelt sich sobald es dunkel wird außerdem in ein sagenhaftes Lichtermeer aus tausend erleuchteten Häusern, die sich in den eisigen Fluten der Elbe schimmernd widerspiegeln. Zudem laden viele weitere Veranstaltungen in Dresden zu einem Besuch. Die funkelnde Stadt an der Elbe ist deshalb nicht nur zur Weihnachtszeit ein begehrtes Reiseziel.

Wieder im Erzgebirge gibt es noch zahlreiche weitere Weihnachtsmärkte, die einen Besuch lohnen. Besonders schön sind zum Beispiel der urig-gemütliche Markt in der Altstadt von Annaberg-Buchholz - eine der sehenswertesten Metropolen in der Erzgebirgsregion, die mit einem traumhaftem Panorama glänzen kann - oder auch die Weihnachtswelt in der sogenannten Silberstadt Freiberg, bei der über 90 nostalgische Holzbuden die langjährige Tradition der Stadt bewahren. Und der Schneeberger Weihnachtsmarkt mit dem Lichtelfest glänzt mit einer uralten Tradition, bei der tausende Lichter in den Fenstern der Stadt den Bergleuten früher den Weg nach Hause leuchteten. Noch heute erinnert die Stadt mit dem Lichtelfest und einer feierlichen Bergparade an diese Tradition.

Erzgebirgische Volkskunst und kulinarische Köstlichkeiten erwarten die Besucher

Egal welcher Ort besucht wird, überall gibt es zahlreiche für die Region typische Schätze und Kostbarkeiten zu entdecken, die den Winterurlaub hier unvergesslich machen. Die für das Erzgebirge typische Volkskunst, wie z.B. Nussknacker, Räuchermännchen, Pyramiden und viele weitere beeindruckende Schnitzarbeiten aus Holz eignen sich hervorragend als Mitbringsel aus dem Urlaub oder Weihnachtsgeschenk für die Lieben daheim.
Aber nicht nur das, auch gastronomisch hat das Erzgebirge einiges zu bieten. Allen voran natürlich der traditionelle Christstollen, der von den hiesigen Bäckern in den unterschiedlichsten Kreationen angeboten wird. Fehlen dürfen aber auch nicht die traditionellen Pulsnitzer Pfefferkuchen, allen voran die beliebten gefüllten Spitzen.

Jede Adventswoche hält im Erzgebirge neue Überraschungen bereit und so wird zum Beispiel in der Woche vor Weihnachten überall die sogenannte Christmette gefeiert. Dieser Brauch ist ein Überbleibsel aus vergangenen Tagen, in denen die Bergleute das Ende ihrer letzten Schicht vor Weihnachten mit einem zünftigen Fest gemeinsam beendeten. Noch heute werden diese Feiern in vielen der mittlerweile stillgelegten Bergwerke als Touristenattraktion zelebriert.