Zwei Dresdner retten die Welt

Dana -
Rainer König & Alf Mahlo© Comödie Dresden
Rainer König & Alf Mahlo
© Comödie Dresden

Seit 30 Jahren sind Alf Mahlo und Rainer König befreundet – auf und neben der Bühne. Nach Jahren, in denen jeder der beiden seinen eigenen Weg ging, widmen sie sich nun wieder zusammen ihrer gemeinsamen Leidenschaft. Sie finden zusammen, um die Welt zu retten und widmen sich der ernsthaftesten Witzfigur der Weltliteratur, dem traurigsten Ritter aller Gestalten, dem letzten tugendhaften Helden unserer Epoche: Don Quijote, dem traurigsten aller Idealisten, ausweglosesten aller Liebhaber, Freibeuter des Wahnsinns. Sein treuer Begleiter Sancho Panza ist Glücksritter und Weltenbürger mit dem kerngesunden Menschenverstand eines ängstlichen Bauern.

Das ist der Stoff, aus dem die humorvollsten Träume sind. Heldenhaft komisch und aktueller denn je. Es geht um die Frage, warum etwas als verrückt gilt und wer in dieser Welt etwas verändern kann – die „Normalen“ oder die „Verrückten“? Die Frage beantwortet sich angesichts der Produktion von selbst. Es geht um Weltliteratur, die von ihrer Skurrilität und Handlungsvielfalt eine unendliche Bandbreite liefert. Und es geht um eine einzigartige Komik, tiefe Dramatik und grenzenlose Absurdität – was schon von vornherein selbstverständlich ist, wenn Mahlo und König zusammen spielen.

Die Handlung

Die Handlung dreht sich um Cervantes, der ein Buch schreiben will – von dem er nur weiß, dass es Weltliteratur wird. Doch während er schreibt, verselbständigen sich seine Figuren von Zeit zu Zeit, sodass er immer wieder gezwungen ist, einzugreifen. Don Quijote hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, die Geknechteten zu befreien und Gutes zu tun. Das führt ihn und seinen Gefährten sowohl ins Bordell, als auch ins Altersheim – auf jeden Fall aber immer ins Chaos. Und dann gab es da ja auch noch die Sache mit den Windmühlen...

Das Drehbuch war Teamarbeit

Das Buch zum Stück haben Alf Mahlo und Rainer König gemeinsam mit ihrem Team geschrieben – mit Uli Schwarz, „einem guten alten Bekannten, der sich als Regisseur auf unsere Körperlichkeit im Spiel einlassen kann und diese optimal umzusetzen weiß“, sagt Alf Mahlo. Ebenfalls dazu gehören der äußerst wandlungsfähige Vollblutschauspieler Peter Mohr und Kristin Rudloff, die als Darstellerin und Regieassistentin eine Doppelrolle spielt. Das Team setzt in der Inszenierung auf ungewöhnliche Theatermittel – sowohl in der Handlung, als auch in der Ausstattung. Die Zuschauer erwartet beispielsweise ein überdimensionaler Bilderrahmen als Bühnenbild, das Pferd ist ein besonders hochgezüchtetes Modell voller Temperament...

„Wir wollen alle Facetten treffen, die gutes Theater ausmachen“, sagt Alf Mahlo, verspricht Verführung in jeder Hinsicht und die hohe Schule des Humors in der großartigen Kunst des Verlierens – ganz im Sinne von Stan Laurel und Oliver Hardy.

DON QUIJOTE UND SANCHO PANZA – eine Komödie zur Rettung der Welt mit Alf Mahlo und Rainer König. Vom 15. bis 27. Mai 2012 in der Comödie Dresden.

Tickets

Tickets gibt es an der Theaterkasse im World Trade Center (Freiberger Straße 39, 01067 Dresden; geöffnet Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr), telefonisch unter 0351/866410 sowie im Internet unter www.comoedie-dresden.de.

Quelle: Comödie Dresden