Lesespaß für die ganze Familie: Das Kinder- und Jugendprogramm der Leipziger Buchmesse

dana - Montag, 20. März 2017 - 15:26 Uhr
Die rote Treppe in der Glashalle ist ein beliebter Treffpunkt für Messebesucher. Foto: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze
Die rote Treppe in der Glashalle ist ein beliebter Treffpunkt für Messebesucher. Foto: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

Die Leipziger Buchmesse schreibt kleine Leser ganz groß. Wenn Leipzig vom 23. bis 26. März 2017 wieder zum Paradies für hunderttausende Lesefreunde wird, richten sich zahlreiche Veranstaltungen gezielt an die jungen Generationen. Von Lesungen über Mitmachangebote bis hin zu Autogrammstunden – das Kinder- und Jugendprogramm 2017 begeistert schon die jüngsten Bücherfreunde für Literatur.

Die Zahlen der Vorlesestudie 2016 sind eindeutig: Neun von zehn Kindern in Deutschland lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird. Über 30 Prozent der befragten Mädchen und Jungen wünschen sich zudem, dass ihnen häufiger vorgelesen wird. Die Studie von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung zeigt: Literatur fasziniert schon von Kindesbeinen an. Das Kinder- und Jugendprogramm der Leipziger Buchmesse greift die Leselust der jungen Bücherwürmer auf und lässt sie weiter wachsen.

Junge Literatur über Grenzen hinweg: Litauen in Leipzig

Auf ins Land der Legenden! Die Leipziger Buchmesse lädt 2017 zu einer besonderen Lesereise ins Schwerpunktland Litauen ein. Seit Jahren ist das baltische Land für seine Gedicht- und Märchenbücher mit fantasievollen Bilderwelten bekannt, die vor allem junge Leser in ihren Bann ziehen. Die beliebtesten und neuesten Bücherschätze des litauischen Marktes finden sich vom 23. bis 26. März auf der Leipziger Buchmesse. So können junge Messegäste mit der in Litauen geborenen Übersetzerin Irena Ülkekul und ihrem Buch „Ein glücklicher Mensch. Märchen aus Litauen“ auf die Suche nach dem großen Glück gehen. Oder aber sie bestreiten mit Kęstutis Kasparavičius, einem der bekanntesten Kinderbuchstars Litauens, „Die Reise ins Schlaraffenland“. Hierzulande erweckte der Künstler und Autor durch seine Zeichnungen schon die Geschichten von Pinocchio, dem Nussknacker, Reinecke dem Fuchs oder den Bremer Stadtmusikanten zum Leben.

Familienausflug Buchmesse: Lesespaß für alle Generationen

Mit der Literatur ist es, wie mit vielen Dingen im Leben: Sie wird umso spannender und schöner, wenn man sie teilt. Die Leipziger Buchmesse wird deshalb jedes Jahr zum größten Familienerlebnis des Frühlings. Ob auf dem Messegelände oder bei zahlreichen Events in der ganzen Stadt: Die Kinder- und Jugendveranstaltungen von Europas größtem Lesefestival Leipzig liest führen Familienmitglieder aller Generationen zusammen. Besonders einfach gelingt das mit Autoren wie Paul Maar oder auch Sebastian Fitzek. Während Maar mit seinen Geschichten schon seit Jahrzehnten Kinder in seinen literarischen Bann zieht und zur Leipziger Buchmesse sein neuestes Werk „Schiefe Märchen und schräge Geschichten“ präsentiert, betritt Fitzek mit seinem ersten Kinderbuch „Pupsi und Stinki“ neues Terrain abseits seiner sonstigen Thriller-Bestseller. Nicht mehr wegzudenken aus der Kinder- und Jugendliteratur unserer Zeit ist auch der US-Amerikaner Morton Rhue. Seine Werke „Die Welle“ und „Ich knall euch ab“ sind weltweite Bestseller und Bestandteile der deutschen Schullektüre. Zur Leipziger Buchmesse 2017 präsentiert Rhue seinen neuesten Roman „Dschihad online“.

Lesen mit den Ohren: auf akustischer Entdeckungsreise

Hörvergnügen und Literatur gehen auf der Leipziger Buchmesse eng einher. So können sich die Besucher in diesem Jahr auf die norddeutsche Band Santiano freuen, die gemeinsam mit der deutschen Sängerin Oonagh das Seeräuberabenteuer „Der König der Piraten“ vorstellen wird. Etwas klassischer wird es beim Familienkonzert im Gewandhaus zu Leipzig. Zu Antonín Dvořáks Serenade für Streichorchester liest Claudia Schreiber ihre Geschichte „Wolkenloser Himmel“ über die drei Handwerker-Hasen Frank, Frei und der Kuschelige. Wer Instrumente nicht nur sehen und hören, sondern auch selbst ausprobieren will, ist beim „Instrumentenkarussell“ im Musikzimmer in Halle 4 genau richtig. Gemeinsam mit Musikern des MDR Sinfonieorchester bieten Instrumentenbauer hier Streichinstrumente, Blech- und Holblasinstrumente zum Anfassen.

Mittendrin statt nur dabei: Mitmachaktionen für Groß und Klein

Gemeinsam aktiv werden können Familien bei zahlreichen Mitmachangeboten. Mit dem internationalen Krimifestival „Quais du polar“ aus Lyon und dem Institut français Leipzig begeben sich Nachwuchsdetektive auf Spurensuche durch die Stadt: Die erlebnisreiche Tour umfasst zehn verschiedene Stationen, die dabei helfen, eine rätselhafte Tat aufzuklären. Mittendrin statt nur dabei sein können junge Cosplay-Fans auch beim neuen Young CosplayCup auf der Manga-Comic-Con. Erstmals können sich die Altersklassen 6-9 und 10-14 Jahren auf der großen Bühne präsentieren. Grund zu feiern gibt es beim Trötsch Verlag. Hier zelebriert Der kleine Maulwurf seinen 60. Geburtstag mit buntem Programm am Stand in Halle 3. Der Messe-Sonntag wird wieder zum Familiensonntag. Neben dem traditionellen Familienfrühstück ab 9 Uhr, bekommen Kinder bis 12 Jahren, die vor 10 Uhr mit ihrem Lieblingsbuch auf der Messe sind, freien Eintritt.

Das komplette Programm der Leipziger Buchmesse 2017 gibt es unter: www.leipziger-buchmesse.de.

Über die Leipziger Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche und versteht sich als Messe für Leser, Autoren und Verlage. Sie präsentiert die Neuerscheinungen des Frühjahrs, aktuelle Themen und Trends und zeigt neben junger deutschsprachiger Literatur auch Neues aus Mittel- und Osteuropa. Durch die einzigartige Verbindung von Messe und „Leipzig liest“ – dem größten europäischen Lesefest – hat sich die Buchmesse zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Im Verbund mit der Leipziger Buchmesse öffnet die Manga-Comic-Con (MCC) in Halle 1. Parallel dazu findet die 23. Leipziger Antiquariatsmesse statt.

Quelle: Leipziger Messe GmbH
» kommentieren

Noch kein Kommentar vorhanden ...