Blüten, Lieder, Frühlingsglück: Vorverkauf für Dresdner Frühling im Palais 2018 beginnt

Dana -
Auftakt Dresdner Frühling im Palais. Im Bild: Tobias Muschalek (li.), Bea Berthold, Wolfgang Friebel (re.)
Auftakt Dresdner Frühling im Palais. Im Bild: Tobias Muschalek (li.), Bea Berthold, Wolfgang Friebel (re.)

Dresden, 27. Oktober 2017 (tpr) –  Dresdner Frühling im Palais ist eine der bedeutendsten Frühlingsblumenausstellungen in Deutschland. Nur aller zwei Jahre und für nur zehn Tage ist das aufwendige Gesamtkunstwerk aus Zehntausenden blühenden und duftenden Pflanzen sowie Meisterfloristik, Skulpturen, Licht und Klang im barocken Palais im Großen Garten zu erleben. Das nächste Mal vom 2. bis 11. März 2018. Die Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen mbH hat das Konzept nun vorgestellt. Am 1. November beginnt der Kartenvorverkauf.

Frühlingslieder dienen als Inspiration

„Blüten. Lieder. Frühlingsglück.“ ist der Titel der siebten Ausgabe. „Es wird eine ganz besondere Schau“, erklärt Tobias Muschalek, Geschäftsführer der Fördergesellschaft. „Diesmal dienen uns die beliebtesten deutschen Frühlingslieder als Inspiration. Die Melodien begleiten auch musikalisch durch die Ausstellung und verleihen ihr dadurch eine zusätzliche, akustische Dimension.“

Etwa 30 sächsische Gartenbaubetriebe sowie das Dresdner Institut für Floristik und die Floristmeisterin Johanne de Carnée sind an der Ausstellung beteiligt. Die Pflanzen werden zum Teil über Monate vorgezogen und taggenau zur Blüte gebracht. „Das ist eine gärtnerische Meisterleistung, die nur den erfahrensten Betrieben gelingt“, erklärt Muschalek.

Sammlung historischer Sandsteinskulpturen werden Teil der Ausstellung

Das gestalterische Gesamtkonzept der Ausstellung stammt erneut von der Grafikdesignerin Bea Berthold. Stimmung und Text romantischer Frühlingslieder übersetzt sie in emotionale Raumbilder, welche von Gärtnern und Floristen mit farbenprächtigen Blütenwelten gefüllt werden. Lichtdesigner setzen Akzente. Die bedeutende Sammlung historischer Sandsteinskulpturen, die im Palais beheimatet ist, bezieht Berthold in die Gestaltung ein. In anderen Räumen ergänzt sie eigene Skulpturen und Raumobjekte aus Holz, Papier und Stahl.

Das Palais mit seinen prunkvollen Außenanlagen bildet das Herz des größten Parks der sächsischen Landeshauptstadt. Es wurde im 17. Jahrhundert als höfisches Lustschloss vor den Toren der Stadt erbaut. Bereits 1828 begann hier die Ära spektakulärer Blüten- und Pflanzenschauen. Daraus entwickelten sich die bedeutenden internationalen Gartenbauausstellungen, die Dresdens Ruf als europäisches Zentrum der Gartenkunst begründen. Im Erdgeschoss sind Originalskulpturen aus dem Barock sowie Nachbildungen zu sehen, darunter auch Meisterwerke Permosers, Thomaes, Kirchners und Knöfflers.

Kartenvorverkauf startet am 1. November 2017

Der Kartenvorverkauf für den Dresdner Frühling im Palais 2018 beginnt am 1. November 2017 unter www.dresdner-fruehling-im-palais.de/Eintrittskarten sowie an ausgewählten Vorverkaufsstellen. Informationen dazu unter Infos unter www.dresdner-frühling-im-palais.de/Besucherinformation. Die Tageskarte kostet zehn Euro, ermäßigt sechs Euro. Kinder bis 3 Jahre und Begleitpersonen von Schwerbehinderten (Eintrag "B" im Ausweis) haben freien Eintritt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.dresdner-fruehling-im-palais.de

Quelle: Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen mbH