Buß- und Bettag: Sondereintritt, Führungen und Orgelmusik auf der Festung Königstein

Dana -
Foto: Matthias Hultsch © Festung Königstein gGmbH
Foto: Matthias Hultsch © Festung Königstein gGmbH

Königstein, 15. November 2017 (tpr) – Am 22. November, dem Buß- und Bettag, reduziert die Festung Königstein im Elbsandsteingebirge ihre Preise. Erwachsene zahlen statt acht nur sechs Euro, Familien statt 21 nur 13 Euro. Kinder bis sechs Jahre haben generell freien Eintritt. Aufzugsbenutzung und Besuch aller Ausstellungen sind inklusive. Zusätzlich gibt es Sonderführungen, unentgeltliche Konzerte und ein Entdeckerspiel für Kinder.

Führungen für einen Euro

Zu den beliebtesten Führungen durch die historische Wehranlage zählt die Tour „Festung komplett – ein Streifzug durch die Festungsgeschichte“. Sie gewährt spannende Einblicke in sonst verschlossene Bereiche, wie die unterirdischen Kasematten oder den früheren Weinkeller Augusts des Starken. Am Buß- und Bettag kostet die Teilnahme für Erwachsene statt vier nur einen Euro. Kinder gehen kostenlos mit.

Unentgeltliche Orgelkonzerte

Einen Ort der Besinnung finden Besucher in der Garnisonskirche. Im 13. Jahrhundert als romanische Burgkapelle entstanden, wurde sie 1676 umgebaut und als St.-Georgs-Kapelle geweiht. Hier spielt Matthias Dreißig, Kirchenmusikdirektor aus Erfurt und Professor der Weimarer Musikhochschule Franz Liszt, Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy und Johann Pachelbel. Die fünfzehnminütigen, unentgeltlichen Konzerte auf der Jehmlich-Orgel beginnen von 12 bis 16 Uhr zu jeder vollen Stunde.

Suchspiel für Kinder

Schulkinder zwischen 8 und 14 Jahren können das einmalige Ensemble aus Bauwerken verschiedener Epochen auf dem Königstein auf eigene Weise und in individuellem Tempo erkunden. Bei dem Suchspiel „Eine große Festung für kleine Entdecker“ ordnen sie Bildausschnitte den entsprechenden Gebäuden zu. Die Vorlage dafür ist an den Kassen und im Museumsshop erhältlich.

Dauerausstellung inklusive

Hauptattraktion auf der Festung ist die Dauerausstellung „In lapide regis – Auf dem Stein des Königs“. Auf 1200 Quadratmetern in 33 Räumen erzählt sie anhand von historischen Objekten, Modellen, Filmen, Hör- und Multimediastationen sowie zahlreichen Elementen zum Anfassen und Ausprobieren die faszinierende, 800-jährige Nutzungsgeschichte des Tafelberges. Der Besuch der Ausstellung ist im Festungseintritt enthalten.

Die Festung Königstein ist in der Wintersaison (November bis März) von 9 bis 17 Uhr geöffnet. 

Über die Festung Königstein

Die Festung Königstein ist eine der interessantesten Bergfestungen in Europa und gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen. Eingebettet in die bizarre Felslandschaft des Elbsandsteingebirges thront die einst unbezwingbare Wehranlage 247 Meter über dem Elbtal und weithin sichtbar. Das 9,5 Hektar große Felsplateau ist mit seinem einzigartigen Ensemble aus mehr als 50 imposanten Bauwerken verschiedener Epochen und seiner fast 800-jährigen, in verschiedenen Ausstellungen erzählten Geschichte ein Magnet für jährlich Hunderttausende Besucher aus der ganzen Welt.
www.festung-koenigstein.de

Foto: Besucher betrachten August den Starken, Anna Orzelska und Preußenkönig Friedrich I. auf dem Spiegelpodest in der Dauerausstellung „In lapide regis – Auf dem Stein des Königs“. Foto: Matthias Hultsch © Festung Königstein gGmbH

Quelle: Festung Königstein gGmbH