Kreditguide: Was Sie bei einer Kreditaufnahme wissen sollten

Dana - Montag, 13. November 2017 - 14:10 Uhr
Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Jeder hat Träume für sein Leben. Allerdings mangelt es einigen an finanziellen Mitteln, um diese umzusetzen. Genau für diese Zwecke gibt es Kredite, die bei Banken und entsprechenden Kreditinstituten aufgenommen werden können. Doch auch wenn Kredite dabei helfen, sich die verschiedensten Wünsche zu erfüllen, sollten sie nur mit Bedacht aufgenommen werden. Schließlich bedeutet ein solches Darlehen unter Umständen eine Verpflichtung über mehrere Jahrzehnte.

Erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Kredit wissen müssen: Welche Zinsart ist entscheidend bei der Wahl eines geeigneten Kreditgebers? Und wie kann die Kreditsumme möglichst gering gehalten werden?

Mit Krediten Vorhaben finanzieren

Sollte das eigene Geld einmal knapp werden, können Kredite äußerst hilfreich sein. Sie stellen sicher, dass man seine eigene Liquidität aufrecht erhält. Welches Vorhaben mit der Kreditaufnahme finanziert werden soll, bleibt einem selbst überlassen. Das Verbraucherportal Verivox zeigt, dass Kredite echte Wunscherfüller sein können. Ob Autokredit, Umschuldung, Baufinanzierung und Renovierung, Studienkredit, Bildungskredit oder ein einfacher Ratenkredit – Kredite machen alles möglich.

Wenn mit einem Darlehen Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs finanziert werden, spricht man von einem Konsumentenkredit. Auch dieser ist im Bereich der Finanzierungsmethoden äußerst beliebt. Infolge wirtschaftlicher und klimatischer Veränderungen, könnte diese Kreditform bald mehr denn je eher nachgefragt sein. Sollten beispielsweise die Anbauflächen für Kaffee massiv zurückgehen, könnte dieser bald zu einem Luxusgut werden, das sich nur noch wenige leisten können.

Durchblick im Dschungel der verschiedenen Zinssätze

Wer weiß, für welches Vorhaben er einen Kredit aufnehmen möchte, tut gut daran, die verschiedenen Zinssätze miteinander zu vergleichen. Besonders gut geht dies mit dem Verivox.de Zinsrechner. Doch Zins ist nicht gleich Zins, wie unsere Übersicht zeigt.

Der Nominalzins/Sollzins:
Geht es um eine Kreditaufnahme, sollte stets der Nominalzins zurate gezogen werden. Denn dieser ist ausschlaggebend dafür, für welchen Kreditanbieter man sich entscheidet. Eine andere Bezeichnung für diese Zinsart ist Sollzins. Errechnet werden kann der Nominalzins mit folgender Formel:

Kreditbetrag x Nominalzins ÷ 100 = Zinskosten

Der Realzins:
Beim Realzins handelt es sich im Grunde genommen um den reinen Zinssatz. Allerdings wird dabei noch die Inflationsrate berücksichtigt. Demnach kann sich die Inflationsrate positiv auf den Kreditzins auswirken – vor allem dann, wenn es sich um einen langfristigen Kredit handelt. Die Berechnungsformel lautet wie folgt:

Nominalzins – Inflationsrate = Realzins

Der Habenzins:
Der Habenzins hat nicht wirklich etwas mit Krediten zu tun. Hierbei handelt es sich um die Zinsen, welche die Bank an Sparer ausbezahlt. Üblicherweise liegt dieser Satz unter dem Nominalzins.

Der Negativzins:
Auch beim Negativzins handelt es sich um eine Zinsform, die bei Sparern verbreitet ist. Im Gegensatz zum Habenzins bekommen die Sparer aber keine Zinsen ausbezahlt. Vielmehr müssen sie für ihre Anlagen den Negativzins bezahlen.

Der Zinseszins:
Warum die zu bezahlende Kreditsumme schnell in ungeahnte Höhen steigt, ist schnell geklärt – der Zinseszins ist schuld daran. Denn er besagt, dass die Zinsen bei einem Darlehen bei der nächsten Fälligkeit erneut verzinst werden. Dadurch wird die tatsächlich zu bezahlende Kreditsumme immer höher als der Geldbetrag, den man üblicherweise zur Finanzierung seines Vorhabens benötigt.

Tipps: So bleibt der Kredit günstig

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die letztendliche Höhe eines Kredits zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Die Wahl einer kurzen Laufzeit, eine hohe Bonität sowie die Eintragung eines zweiten Kreditnehmers bzw. eines Bürgen sorgen dafür, dass Ihr Kredit günstig bleibt. Außerdem sollten Sie nur auf seriöse Kreditvermittler zurückgreifen.