"Zwischen Frühstück und Gänsebraten" - Weihnachten in der DDR

30.11.2019 bis 02.02.2020 - Schloss Glauchau in Glauchau

Zu Weihnachten feiern wir die Geburt von Jesus Christus: das war auch in der DDR nicht anders. Schlecht nur, dass die politische Führung ein konträres Verhältnis zu Religion hatte. Vor allem in den Jahren nach der Gründung der DDR betrieb die SED eine extrem antikirchliche Propaganda. Trotzdem feierten die Menschen in der sozialistischen Republik immer Weihnachten – doch vorrangig als ein Fest der Familie.

Die Ausstellung gewährt einen Einblick in verschiedene Lebensbereiche, die mit dem Weihnachtsfest verbunden waren. Angefangen mit dem Warenmangel und den daraus resultierenden Erfindungsreichtum der Schenkenden. Natürlich schrieben auch in der DDR die Kinder Wunschzettel. Was davon letztlich unter dem Aluminiumlametta behangenen Weihnachtsbaum lag, blieb der Hartnäckigkeit und der Ausdauer der Eltern überlassen. Oft wurde auch der gesamte Weihnachtsschmuck, da erzgebirgische Volkskunst nur schwer zu ergattern war, in mühevoller Heimarbeit selbst hergestellt oder als begehrte „Bückware“ erworben. Die Facetten des Weihnachtsfestes in der DDR sind reich und wahrscheinlich verknüpft jeder Erlebnisse und Erfahrungen damit. Tauchen Sie ein und lassen Sie Ihre Erinnerungen an Westpaket, Jahresendfeier und ungarische Gans wieder lebendig werden.

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag sowie an Feiertagen von 11.00 - 17.00 Uhr
Am 24. Dezember und am 31. Dezember bleibt das Museum geschlossen.

Eintritt:
5,00 € / erm. 4,00 € / Kinder freier Eintritt

www.schloesserland-sachsen.de/de/schloesser-burgen-gaerten/schloss-glauchau/


Tickets
online kaufen
Hotel
in der Nähe buchen
Schloss Glauchau
08371 Glauchau Schlossplatz 5a