Aktionstag - Internetsicherheit und Datenschutz

Di, 18.06.2019, 17:00 Uhr - Beratungszentrum Verbraucherzentrale in Dresden
Achtung - die hier dargestellte Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltungen heute, morgen, Wochenende

Wer das Internet beruflich nutzt bzw. privat surft, bestellt, spielt oder chattet hinterlässt Spuren und die meisten finden das auch nicht unbedingt schlimm. „Erst wenn die erste täuschend echte Phishing-Mail mit exorbitanten Geldforderungen für Verunsicherung sorgt, Schadsoftware den Rechner befallen hat oder gar falsche Behauptungen über die eigene Person im Internet kursieren werden viele Betroffene wach und fragen sich wie die persönlichen Daten in falsche Hände gelangen konnten“, erläutert Anne-Kathrin Gündel, Rechtsexpertin von der Verbraucherzentrale in Dresden.

Da das Thema Datenschutz durch die voranschreitende Digitalisierung immer weiter an Bedeutung gewinnt, ist es ratsam sich einmal genauer mit den Möglichkeiten des Schutzes seiner ganz persönlichen Daten zu beschäftigen. Denn selbst der beste Virenscanner, die stärkste Firewall oder der aktuellste Internetbrowser Schlupflöcher hat, um an die Währung des 21. Jahrhunderts zu kommen: personenbezogene Daten. „Zwar ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bereits seit einem Jahr europaweit in Kraft, doch die ergänzende E-Privacy-Verordnung lässt noch immer auf sich warten“, weiß Gündel.

An einem gemeinsamen Aktionstag von der Verbraucherzentrale und dem Medienkulturzentrum/SAEK am Dienstag, den 18. Juni 2019 um 17 Uhr werden die wichtigsten Fragen rund um das Thema Datenschutz und IT-Sicherheit beantwortet: Sind meine Daten sicher? Wie schütze ich mich vor Hackerangriffen? Und was regelt eigentlich die Datenschutzgrundverordnung?

Interessierte erhalten grundlegende Hinweise für Alltag und Beruf um den Überblick im eigenen Datendschungel zu behalten und sensible Daten bestmöglich vor unbefugtem Zugriff am Arbeitsplatz und im Privaten zu schützen. Virenschutz, Updates, Firewall, Datensicherung, WLAN- und E-Mail Sicherheit sind dabei ebenso Thema, wie Phishing, Umgang mit dubiosen Anhängen und Dokumenten oder Schadsoftware.

Um vorherige Anmeldung über das sachsenweite zentrale Termintelefon unter 0341-6962929 oder direkt über die Verbraucherzentrale in Dresden unter 0351-4593484 wird gebeten. Auch gern per E-Mail unter dresden@vzs.de.


Tickets
online kaufen
Hotel
in der Nähe buchen
Beratungszentrum Verbraucherzentrale
01307 Dresden Fetscherplatz 3