Schloss Fürstenstein – eine Perle in Niederschlesien

03.04.2022 bis 25.09.2022 - Kraszewski-Museum in Dresden
Foto: Sammlung Schloss Fürstenstein in Walbrzych / Waldenburg
Foto: Sammlung Schloss Fürstenstein in Walbrzych / Waldenburg

Das Kraszewski-Museum präsentiert gemeinsam mit Partnerinstitutionen aus der Nachbarregion Niederschlesien die Geschichte des Schlosses Fürstenstein.

Das drittgrößte Schloss Polens ist für seine bewegte Geschichte bekannt. Es wechselte oft seine Besitzer und gehörte unterschiedlichen Staaten an. Über 400 Jahre besaß die Familie von Hochberg, die aus Sachsen stammte, dieses Schloss. So war Fürstenstein unter anderem Wohnsitz der Daisy Hochberg von Pless (1873–1943) und ihres Gatten Hans Heinrich XV. (1891–1941). Zu bekannten Schlossgästen gehörten in dieser Zeit europäischer Hochadel und Politiker.

Die Ausstellung besteht aus einer umfangreichen Sammlung historischer und gegenwärtiger Aufnahmen, die durch die über 700-jährige Geschichte des heutzutage drittgrößten Schlosses in Polen und des größten in Schlesien führt. 60 Abbildungen, zwei Ausgaben von Tagebüchern der Fürstin Daisy aus den 1920-er Jahren in deutscher und englischer Sprache sowie das Fotoalbum der Enkelin von Fürstin Daisys Dienstmädchen bilden den Kern der Ausstellung.

Mit der Ausstellung wird nicht nur die atemberaubende Pracht von Schloss Fürstenstein gezeigt, sondern auch die Geschichte einer verlorenen Welt, die bis heute fasziniert. Einen integrativen Teil der Ausstellung bildet eine multimediale Präsentation von drei Schlossmodellen aus drei Epochen: Mittelalter, Barock und aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts.

Neue Öffnungszeiten: Mi - So 12 - 17 Uhr
Eintritt: 4 Euro / ermäßigt 3 Euro (freitags ab 13 Uhr Eintritt frei, außer feiertags)

www.museen-dresden.de


Tickets
online kaufen
Hotel
in der Nähe buchen
Kraszewski-Museum
01099 Dresden Nordstraße 28