Sonderausstellung „1818 ZEITSPRUNG 2018"

24.03.2018 bis 07.10.2018, täglich von 10 bis 18 Uhr - Festung Königstein in Königstein
Achtung - die hier dargestellte Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltungen heute, morgen, Wochenende

© Marko Förster
© Marko Förster

Caspar David Friedrichs Weltsicht im Spiegel gegenwärtiger Kunst
Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Künstlerbund Dresden e. V. in der Magdalenenburg auf der Festung Königstein

Im Mittelpunkt der von insgesamt 43 Kunstschaffenden präsentierten Schau steht die Auseinandersetzung mit dem Werk Caspar David Friedrichs, genauer gesagt, die Auseinandersetzung mit seinem Gemälde „Wanderer über dem Nebelmeer“.

Caspar David Friedrich lebte von 1778 bis zu seinem Tod 1840 vorwiegend in Dresden. Die Vorarbeiten zu dem berühmten Bild entstanden 1813 durch zahlreiche Naturstudien in der Sächsischen Schweiz. Der Künstler zog sich dorthin zurück, um den Schrecken des Krieges in Dresden zu entgehen. Fünf Jahre später, vor nunmehr 200 Jahren, entstand seine bedeutendste Nebellandschaft.

In diesem Gemälde wird die Einsamkeit des Menschen in Bezug zur Unendlichkeit der Natur thematisiert und als Metapher für innere seelische Zustände genutzt. Sie kann aber durchaus auch als Reaktion auf äußere politische Zustände gedeutet werden.

Fern vom Verständnis seiner Zeit und im künstlerischen Alleingang auf sich selbst zurückgeworfen, entwickelte Friedrich neuartige Bildkonzepte und wurde so zum Wegbereiter der Moderne. In der Konstruktion seiner Bildräume, die er aus Teilen der vor der Natur gefertigten Zeichnungen zusammenfügte, sind Symmetrien und die Maße des Goldenen Schnitts oft die Grundlage. Aber auch die im „Wanderer“ exemplarische Konstruktion unterschiedlicher Perspektiven gehört zu der von Friedrich entwickelten neuen Malweise.

Caspar David Friedrichs Bildauffassung ist für heutige Künstler nach wie vor von Interesse und für ihre künstlerischen Ansätze durchaus relevant. Die Auseinandersetzung mit seinem Werk, der „Zeitsprung“ von 1818 ins Jahr 2018 und das Verbindende, noch heute Gültige, sind Thema dieser Ausstellung.

Neben den zweidimensionalen Arbeiten der Genres Malerei, Zeichnung und Grafik werden auch plastische Arbeiten und Rauminstallationen gezeigt.

Alle Informationen zur Ausstellung  und der Festung Königstein gibt es unter www.festung-koenigstein.de

Bild: Vor einem Foto des Gemäldes „Wanderer über dem Nebelmeer“, im Bild: Andrej Pawluschkow, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Festung Königstein gGmbH


Tickets
online kaufen
Hotel
in der Nähe buchen
Festung Königstein
01824 Königstein