Sonderausstellung "800 Jahre Licht im Walde - Eine Ausstellung zur Schloss- und Parkgeschichte"

17.10.2020 bis 26.09.2021 - Schloss und Park Lichtenwalde in Lichtenwalde

Wie aus einer Burg ein Schloss werden kann? Das erfahren Besucher ab 17. Oktober 2020 in der neuen Sonderausstellung „800 Jahre Licht im Walde“ im wunderschönen Schloss Lichtenwalde. Im Fokus der Schau steht die über 800-jährige wechselhafte Schloss- und Parkgeschichte des beeindruckenden Barockensembles.

Im Mittelpunkt der Sonderausstellung stehen die wechselnden Besitzer, darunter auch „Ritter Dietrich von Harras – der tollkühne Springer“ sowie die veränderten Verwendungszwecke des Baus von der Burg zum heutigen Barockschloss mit musealer Nutzung. Alte Karten, Möbelstücke und Ansichten zeugen von der Wandlungsfähigkeit der Anlage. So war sie unter Kurfürst August im 16. Jahrhundert beliebtes Jagd-Domizil, später dann längere Zeit barocker Landsitz. Nach 1945 nutze man die Räume als Kurheim und Heilstätte, ab den 70er Jahren den schließlich als Schulungsstääte der Bezirksakademie des Gesundheitswesens.

Auch die Entstehung des Schlossparks wird in der Sonderausstellung thematisiert. Alte Pläne zeigen, dass es bereits um 1600 einen großen Obstgarten gegeben hat. Ab 1730 entstand der Lustgarten, der in seiner Grundstruktur bis heute nahezu unverändert geblieben ist. Zu erfahren ist, wie sich der Park über die Jahrhunderte entwickelte und wie bis heute die Wasserkunst zur Bewirtschaftung der über 335 Springstrahlen im Park mit Wasser aus der Zschopau genutzt wird.

Öffnungszeiten
April bis Oktober: Di bis So 10:00-18:00 Uhr
November bis März: Di bis So 10:00-17:00 Uhr
An Feiertagen auch Montag geöffnet

Eintritt: 8,- € Erwachsene / 6,- € ermäßigt / 21,- € Familien
(inkl. Schatzkammer-Museum und Sonderausstellung "Planetenwelten")

www.die-sehenswerten-drei.de/


Tickets
online kaufen
Hotel
in der Nähe buchen
Schloss und Park Lichtenwalde
09577 Lichtenwalde Schlossallee 1