Sonderausstellung „Viel früher als gedacht! Der Königstein in der Bronzezeit“

03.06.2021 bis 31.10.2021 - Festung Königstein in Königstein

Bei Bauarbeiten auf dem Plateau der historischen Festungsanlage traten Keramikscherben zutage, welche die Wissenschaftler zweifelsfrei in die Zeit zwischen 1200 und 1050 vor Christus datieren konnten. Jetzt werden sie erstmals öffentlich gezeigt – eingebettet in eine sehenswerte Sonderausstellung zur Bronzezeit im oberen Elbtal.

Der Scherbenfund vom Königstein wird in einen kulturellen Kontext gesetzt. Wie haben die Menschen dieser Ära im Elbtal gelebt? Wie sahen ihre Häuser und ihr Schmuck aus? Welche Handwerke haben sie betrieben, wie haben sie sich ernährt? Was weiß man über Religion, Bestattungskultur und Kriegsausrüstung? Wie ein Puzzle fügten die Wissenschaftler wichtige bronzezeitliche Fundstücke und Erkenntnisse zu einem anschaulichen Gesamtbild zusammen.

Zu sehen sind besonders wertvolle Objekte, wie ein kaum patiniertes Bronzeschwert, das in der Elbe bei Decín gefunden wurde, zwei Keramiktöpfe, die als Opfergaben in Felsspalten in der Sächsischen Schweiz deponiert waren, zwei in ihrer Größe und Form in Sachsen einzigartige Spindelnadeln, der einzige in Sachsen erhaltene bronzezeitliche Rüstungsgegenstand: die Wangenklappe eines Bronzehelms und sogar Getreidekörner!

Die Sonderausstellung „Viel früher als gedacht! Der Königstein in der Bronzezeit“ ist bis zum 31. Oktober 2021 in der Magdalenenburg zu sehen. Die Inhalte werden in deutscher, englischer und tschechischer Sprache vermittelt. Für Kinder gibt es altersgerechte Erklärungen. Die Besichtigung ist im regulären Eintrittspreis der Festung Königstein enthalten. Die Festung ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, die Ausstellung von 10 bis 18 Uhr.

weitere Informationen


Tickets
online kaufen
Hotel
in der Nähe buchen
Festung Königstein
01824 Königstein