Tatort Waldschlösschen. Leben und Sterben des Gerhard von Kügelgen

05.02.2022 bis 20.12.2022 - Kügelgenhaus - Museum der Dresdner Romantik in Dresden
Selbstbildnis im grünen Frack, Pastell auf Leinwand von Gerhard von Kügelgen, um 1807 (Grisebach GmbH)
Selbstbildnis im grünen Frack, Pastell auf Leinwand von Gerhard von Kügelgen, um 1807 (Grisebach GmbH)

Vor etwa 200 Jahren erschütterte ein Mord die Dresdner Gesellschaft: Der angesehene Maler Gerhard von Kügelgen war auf dem Weg von seinem Weinbergshaus in Loschwitz am Waldschlösschen brutal erschlagen worden. Bald fasste man den Mörder, und die Tat wurde, so gut es damals möglich war, untersucht und akribisch aufgearbeitet – trotzdem blieben Fragen offen.

Dieses Jahr jährt sich der Geburtstag des Malers zum 250. Mal. Das Kügelgenhaus nimmt das Jubiläum zum Anlass, dem Künstler eine Sonderausstellung zu widmen. Die Lebensstationen und der Freundeskreis Kügelgens werden vorgestellt, aber auch die Beziehung zu seiner Frau und der brutale Mord an Kügelgen im Jahr 1820 thematisiert. In der Ausstellung werden Presseberichte zum Mord sowie Briefe Kügelgens und seiner Frau inszeniert. Zudem wird eine Reproduktion von Caspar David Friedrichs berühmten Gemälde "Kügelgens Grab" gezeigt.

Eröffnung: Sonnabend, den 5. Februar, 17 Uhr

Öffnungszeiten
Mi – Fr: 10 – 17 Uhr
Sa/So, Feiertage: 12 – 17 Uhr
Mo/Di: geschlossen

www.stmd.de/kuegelgenhaus


Tickets
online kaufen
Hotel
in der Nähe buchen
Kügelgenhaus - Museum der Dresdner Romantik
01097 Dresden Hauptstr. 13 (2. OG)