Spanisch lernen in Dresden: Ganz ohne zu verreisen!

Dana - Monatg, 21. September 2020 - 8:52 Uhr
Photo by Dan Gold on Unsplash
Photo by Dan Gold on Unsplash

Ob zur Vorbereitung auf die nächste Reise oder um mal wieder etwas Neues auszuprobieren, Spanisch ist eine wunderbare Sprache, die man auch in Dresden lernen kann.

Die einfachste Art und Weise, um ohne weite Reise in der sächsischen Heimat eine neue Sprache zu erlernen, ist Nachhilfe in Dresden zu nehmen. Auf der digitalen Plattform Preply bieten eine Vielzahl verschiedener Lehrer und Lehrerinnen online Spanisch Nachhilfe in Dresden an, die zu den individuellen Bedürfnissen passt.

3 gute Gründe Spanisch zu lernen

Es gibt zahlreiche gute Gründe, um Spanisch zu lernen, die über das Bestellen von der typischen Paella, einem Cerveza oder einem Jamón Serrano hinausgehen. Spanischsprachige Länder sind reich an Kultur und laden dazu ein entdeckt zu werden und das auch aus der Ferne. Die Sprache gibt tiefe Einblicke in die Geschichte und die Traditionen.

  1. Spanisch ist eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt
    Spanisch ist in über 20 Ländern in Europa, Südamerika und sogar in Afrika die offizielle Landessprache. Mehr als 500 Millionen Menschen weltweit nennen Spanisch ihre Muttersprache. Im Vergleich dazu sprechen nur etwa 130 Millionen Menschen weltweit Deutsch als erste oder zweite Muttersprache.

  2. Spanisch für die Zukunft
    Ein großer Teil Lateinamerikas befindet sich wirtschaftlich gesehen gerade im Aufschwung. In einigen Jahren wird Spanisch eine Sprache sein, die auf dem Arbeitsmarkt begehrt ist. Wer sich gute Berufschancen sichern möchte, tut sich mit Spanisch Nachhilfe in Dresden einen großen Gefallen.

  3. In Kulturen eintauchen
    Spanischsprachige Länder sind bunt, lebhaft und temperamentvoll und laden nicht selten dazu ein, Sonne zu tanken und die Natur zu genießen. Auch wenn man Nachhilfe in Dresden nehmen kann, ganz ohne zu verreisen, ist es doch schön zu wissen, dass man im Falle einer Reise in die Kultur eintauchen und das Leben der Einheimischen erleben kann.

Den richtigen Lehrer finden

Wer Spanisch lernen und dafür Nachhilfe in Dresden nehmen möchte, findet online eine große Auswahl an verschiedenen Nachhilfelehrern. Um sich für einen passenden Nachhilfelehrer zu entscheiden, gilt es einige Kriterien zu beachten:

  • Muttersprachler bevorzugen
    Unabhängig davon, ob die Nachhilfe in Dresden online oder vor Ort stattfindet, sollte darauf geachtet werden, dass die unterrichtende Person Spanisch als erste oder zweite Muttersprache spricht. Von Muttersprachlern lernt man nicht nur die richtigen Ausdrucksformen, sondern auch Umgangssprache und gewöhnt sich an den Klang der Sprache.

  • Auf Dialekte achten
    Spanisch ist nicht gleich Spanisch. Es gibt verschiedene Dialekte und obwohl sich die Sprecher der verschiedenen Dialekte oft untereinander gut verstehen können, kann es hilfreich sein, sich zunächst zu informieren und den gewünschten Dialekt bei der Wahl des Lehrers für die Nachhilfe in Dresden zu beachten.

  • Rezensionen lesen
    Bewertungen auf Plattformen, wie preply, helfen dabei, sich ein Bild von dem Nachhilfelehrer zu machen. Viele Nachhilfeschüler schreiben in Rezensionen ehrlich über ihre Erfahrungen. Oftmals sind auch Probestunden möglich, um einen ersten Eindruck zu bekommen.

  • Erwartungen klären
    Bevor die Nachhilfe in Dresden losgeht, sollten beim ersten Kontakt Erwartungen geklärt werden. Eine klare Kommunikation ist wichtig, damit der Nachhilfelehrer den Unterricht optimal auf die persönlichen Bedürfnisse ausrichten kann. Wer in kürzester Zeit fließend Spanisch sprechen möchte, braucht eine andere Art des Unterrichts, als jemand, der nur die Grundlagen lernen möchte.

Dank der modernen Technologie und vielen tollen Angeboten, kann man heute überall und jederzeit Spanisch lernen. Nachhilfe in Dresden kann deshalb ganz bequem im heimischen Wohnzimmer stattfinden. Für einen erfolgreichen Austausch und um schnell Spanisch zu erlernen, braucht es lediglich die richtige Motivation und gegenseitigen Respekt. Wer offen ist und sich auf die neue Sprache einlassen kann und sich nicht davor scheut, Fehler zu machen und aus ihnen zu lernen, wird große Freude an den spanischen Klängen finden.